Warum du lieber kleine Zucchini kaufen solltest

Jennifer Caprarella
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Wer sich beim Einkaufen von Gemüse am liebsten das größte, prallste, saftigste Exemplar schnappt, sollte bei der Zucchini umdenken: Hier solltest du lieber zu den kleinen greifen.

Fresh raw green zucchinis
Zucchini sind beliebt, da vielseitig - beim Kaufen solltest du nach den kleinen Exemplaren greifen (Bild: Getty Images)

Zucchini ist ein beliebtes, da vielseitiges Gemüse. Es kann gekocht, gegrillt, eingelegt, zu Gemüse-Spaghetti spiralisiert, zum Dip püriert, zu Chips gebacken oder einfach roh im Salat gegessen werden. Selbst als Backzutat ist Zucchini beliebt, denn sie sorgt für eine angenehme, saftige Textur und kann in vielen Rezepten sogar das Fett teilweise ersetzen, ohne das fertige Backwerk geschmacklich zu dominieren.

Noch dazu ist Zucchini kalorienarm und sehr gesund: Ein hoher Anteil an Wasser und Ballaststoffen machen sie leicht verdaulich, viel Vitamin C unterstützt das Immunsystem, Kalium ist gut fürs Herz und die vielen Antioxidantien können Entzündungen hemmen und vorbeugen. Übrigens befindet sich der Löwenanteil der Vitamine und Mineralstoffe in der Schale der Zucchini - die solltest du also nach Möglichkeit immer mitverarbeiten. 

Warum kleine Zucchini besser sind als große

Wer jetzt richtig Lust auf Zucchini bekommen hat und gleich in den Supermarkt stürmen will, um sich das größtmögliche Exemplar zu schnappen, sollte dies noch einmal überdenken. Denn bei der Zucchini gilt: weniger ist mehr. 

Nicht wegwerfen: Diese vermeintlichen Lebensmittelabfälle kannst du noch verwenden

Denn je größer die Zucchini wächst, desto zäher wird sie. Die Schale ist härter und das Fruchtfleisch verliert immer mehr an Geschmack. Auch die Kerne werden größer und fester. Sie sind dann zwar immer noch genießbar, doch viele empfinden den Geschmack und die Textur der ausgewachsenen Kerne als unangenehmer als die unscheinbaren, weichen Varianten der kleineren Zucchini. 

Dies bedeutet jedoch nicht, dass du große Zucchini gar nicht verwenden kannst. Für bestimmte Rezepte wie Zucchinibrot eignen sich die festeren Exemplare ohne Probleme. Schabe vor dem Verarbeiten einfach das Kernhaus mit einem Messer oder großem Löffel heraus. Wenn du eine geschmacklich etwas fade Zucchini erwischt hast, kannst du sie außerdem gut zur Suppe verarbeiten oder einlegen. 

Video: Leckeres Rezept für Käse-Zucchini-Quiche