Ekel-Entdeckung: So unhygienisch sind Make-up-Tester in den Geschäften

An Pinseln und Applikatoren haften unliebsame Bakterien. (Bild: Getty Images)

Beim Einkaufsbummel durch den Beauty-Store testen wir uns gern durch Duftproben, neueste Nagellacktrends und tolle Make-up-Produkte. Doch an den meisten Testversionen der Beauty-Items befinden sich Bakterien und Rückstände vorheriger Benutzer.

Grippe- und Herpesviren, Speichelreste oder einfach nur schmutzige Hände – was Mitarbeiterinnen von Beauty-Shops und Drogerien während ihrer Arbeitszeit beobachten, ist einfach nur widerlich.

Auf dem Online-Blog „Reddit“ teilen die Stylisten, Make-up-Artists und Verkäuferinnen anonym ihre schlimmsten Erlebnisse mit. Userin „Nickel03“ berichtet: „Eine Frau probierte einen Lippenstift-Tester aus, hatte sich aber vorher großzügig über die Lippen geleckt. Die nächste Kundin hätte die Speichelreste gar nicht bemerkt. Ich habe den Tester sofort entsorgt.“

„Reddit“-Nutzerin „scabby420“ beobachtete eine Kundin, die während ihres Rundgangs durch das Geschäft ständig in ihre Hand hustete. „Immer wieder probierte sie mit dieser Hand Make-up-Tester aus und verteilte so ihre Viren an allen Proben unseres Shops.“

Selbst wenn die Mitarbeiterinnen schnell reagieren und die Oberflächen regelmäßig desinfizieren und reinigen, bleiben Rückstände von Viren, Bakterien und Schmutz an den Proben und Testern hängen, so Dr. Joshua Zeichner, Direktor der kosmetischen und klinischen Hautforschung am Mount Sinai Krankenhaus in New York City. Er warnt: „Lippenstifte oder flüssige Make-ups bieten dabei den perfekten Nährboden für das Wachstum von Viren und Bakterien – und bedeuten ein Hygienerisiko für den nächsten Benutzer.“

Flüssiges Make-up ist ein idealer Nährboden für Bakterien. (Bild: Getty Images)

Um sich vor verunreinigten Testern zu schützen, sollte man unbedingt einige Handgriffe beachten:

– Wer Make-up ausprobieren möchte, sollte den Applikator niemals direkt auf die Haut lassen. Bitten Sie besser um einen neuen Applikator oder fragen Sie nach einem Reinigungsmittel, mit dem Sie den Tester vorher abwischen können.

– Haben Sie entzündete Haut oder offene Stellen, sollten Sie den Kontakt mit derartigen Make-up-Testern grundsätzlich vermeiden und abwarten, bis die gereizte Haut abgeheilt ist.

– Sieht es in einem Beauty-Shop danach aus, als würden die Mitarbeiter nicht hinterherkommen, die hygienischen Standards einzuhalten, nehmen Sie besser Abstand von den Testern und probieren Sie die Produkte stattdessen in einem Geschäft aus, wo Sie persönlich bedient werden – und um neue Applikatoren bitten können.