Ex-Radfahrer witzelt über Nippel einer Reporterin

Ben Barthmann
Sports Editor

Sexismus-Eklat im Radsport: Der ehemalige belgische Radfahrer und heute als Journalist tätige Sven Spoormakers hat sich über die Nippel einer bei der Vuelta a San Juan tätigen Journalistin lustig gemacht.

Sven Spoormakers in seiner aktiven Karriere - inzwischen ist er als Journalist aktiv. (Bild: Getty Images)

“Na, ist es recht kalt in Argentinien?”, twitterte der Belgier auf niederländisch zu einem Foto der Szene. Die Argentinierin Belén Mendiguren trug während ihres TV-Interviews mit einem Radler der Vuelta in Argentinien ein dünnes Top und offensichtlich keinen BH.

Schnell reagierte die australische Journalistin Sophie Smith und stellte Spoormakers zur Rede. “Ernsthaft. Ich hoffe, dass es sich hier einfach um einen Übersetzungsfehler handelt und du nicht gerade eine junge Reporterin zum Objekt machst”, schrieb sie in Reaktion auf den Tweet.

“Zieh jetzt bitte nicht die Feminismus-Karte”

Spoormakers verteidigte sich: “Objektifizierung, wirklich? Komm schon. Zieh jetzt bitte nicht die Feminismus-Karte. Sie weiß doch exakt, was sie trägt - oder eben nicht trägt - und warum.”

Der Ex-Radfahrer ist inzwischen selbst als Journalist tätig und zog so einen Vergleich: “Würde ich eine weibliche Sportlerin interviewen und hätte dabei meine Eier ausgepackt, würdet ihr auch Witze darüber machen. Oder es eine Schande nennen.”

Mendiguren wehrt sich: “Komplexes Geschlechtsproblem”

Mendiguren selbst meldete sich nach einiger Zeit selbst per Twitter zu Wort. “Danke Sophie”, schrieb sie: “Es wird einige Zeit dauern, aber ich hoffe wirklich, dass Männer irgendwann verstehen können, dass diese Art von Kommentaren ein komplexes Geschlechtsproblem sind.”

Viele der Twitter-User hatten sich in die Diskussion eingemischt und Mendiguren vorgeworfen, das Outfit bewusst gewählt zu haben, um Aufmerksamkeit zu generieren. Darauf reagierte die Argentinierin: “Wir leben mit dieser Art von Geschlechtergewalt seit wir geboren wurden. Ich empfehle jedem von euch, sich bei der besten weiblichen Freundin zu erkundigen.”

Spoormakers rudert zurück - Entschuldigung an Mendiguren

Inzwischen hat sich Spoormakers für seinen Kommentar entschuldigt und alle Tweets im Zusammenhang mit dem Vorfall gelöscht.

Eine Nutzerin auf Twitter zog das vielleicht versöhnlichste Fazit: “Also diskutieren wir jetzt hier darüber, dass eine Frau keinen BH trägt, wenn sie bei einem Event arbeitet, bei dem die männlichen Sportler allesamt keine Unterhose tragen?”