El-Erian: Stagflation in den USA ist ‘unvermeidlich’

(Bloomberg) -- Die US-Wirtschaft wird eine Stagflation nicht vermeiden können, so die Einschätzung von Mohamed El-Erian. Die Märkte indessen müssten sich erst noch einstellen auf das Risiko einer erheblichen Wachstumsverlangsamung, sagte der ehemalige Chef von Pimco, einer Fondstochter der Allianz, im Gespräch mit Bloomberg TV.

Um eine Rezession dürften die USA womöglich herumkommen. Indessen sei “Stagflation unvermeidlich”, erklärte El-Erian, inzwischen Chairman des Vermögensverwalters Gramercy Fund Management. “Das Wachstum ist zurückgegangen und die Inflation bleibt hoch.” Dafür sei unter anderem die Einschätzung der Fed aus dem vergangenen Jahr verantwortlich, dass die Teuerung letztlich abklingen werde.

El-Erian begrüßte die Ankündigung von Notenbankchef Jerome Powell vom Dienstag, die Fed werde die Leitzinsen so lange erhöhen, bis die Inflation zurückgeht. “Endlich richtet sich die Fed nach den tatsächlichen Entwicklungen”, sagte El-Erian im Gespräch mit Francine Lacqua. “Sie hat aber noch einen langen Weg vor sich.”

Stagflation sei “für Zentralbanken das Schlimmste, insbesondere für die Fed, weil sie ihre beiden Ziele in Konflikt miteinander bringt”, so El-Erian. “Diese Situation wäre vermeidbar gewesen, wenn die Fed nicht an ihrer Inflationscharakterisierung als vorübergehend festgehalten hätte.”

Die Fed “wird eine sehr schwierige Entscheidung treffen müssen”, sagte El-Erian. “Viele Leute sagen, sie brauche Glück und Geschick. Zum jetzigen Zeitpunkt braucht sie sehr viel Glück”.

Was die Reaktion der Anleger angeht, so sagte er, dass diese immer noch eine “signifikante Verlangsamung des Wachstums” einpreisen müssten. Es sei eine eher größere Anpassung erforderlich.

Überschrift des Artikels im Original:

El-Erian Says U.S. Can’t Avoid Stagflation Even as Fed Tightens

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.