Emily Ratajkowski: Frühe Sexualisierung in Modewelt

·Lesedauer: 1 Min.
Emily Ratajkowski credit:Bang Showbiz
Emily Ratajkowski credit:Bang Showbiz

Emily Ratajkowski hat über die Modewelt ausgepackt.

Das Model, dass leicht bekleidet durch Robin Thickes Musikvideo weltberühmt wurde, brachte gerade ihre Biografie ‘My Body‘ heraus und packt darin auch über die tatsächlichen Tücken der Modewelt aus. Unter anderem geht sie auch darauf ein, dass sie schon in jungen Jahren auf ihre Sexyness reduziert wurde. So habe mal ein Modelagent bei einem Casting zu ihr gesagt: „Genau das ist der Look! Man sieht schon, dass dieses Mädchen mal gef**** wird.“ Damals sei sie erst 13 Jahre alt gewesen: „Ich war noch ein Kind... Aber irgendwie habe ich damals schon diese männliche Begierde gespürt, auch wenn ich nicht wusste, was ich damit anfangen soll.“

In ihrem Buch hat Emily den Sänger Robin Thicke auch beschuldigt, „ihre nackten Brüste begrapscht“ zu haben, während sie 2013 das Musikvideo zu ‚Blurred Lines‘ drehte. Emily hat jetzt zugegeben, dass sie zögerte, die Polizei zu rufen oder das Fotoshooting zu beenden, aus Angst, dass ihr „großer Durchbruch“ nicht passieren würde. Sie sagte dem ‚Stylist‘-Magazin: „Es fühlte sich tatsächlich anders an als viele der Arbeiten, die ich zu diesem Zeitpunkt gemacht hatte. Ich hatte das Gefühl, Spaß zu haben und mich zu amüsieren. Das Wort ermächtigt wird viel herumgeworfen. Ich weiß nicht, ob ich mich ermächtigt fühlte, aber ich fühlte mich sicherlich ... freudig. Und in diesem Moment ließ ich mich nicht darüber nachdenken, was er getan hatte und was das für die Machtdynamik bedeutete. Erst als ich älter war, konnte ich das erkennen.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.