Emirates fliegt wieder mit A380 zwischen Dubai und Hamburg

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Flugzeugfans können sich wieder auf einen Hingucker am Hamburger Flughafen freuen: Die arabische Airline Emirates bedient die Strecke Dubai-Hamburg von Sonntag an nach 19-monatiger Pause wieder mit dem weltgrößten Passagierjet A380 - nach Angaben des Flughafens als einzige Fluggesellschaft. "Ab dann täglich", berichtete der Airport am Donnerstag.

Als die Passagierzahlen während der Corona-Pandemie sanken, hatte Emirates auf der Strecke vorübergehend auf Jets des Typs Boeing <US0970231058> 777 umgestellt. Der A380-Flug EK59 startet täglich um 8.50 Uhr in Dubai mit Landung um 12.55 Uhr in Hamburg. Der Rückflug EK60 verlässt Hamburg dann jeweils um 15.20 Uhr und landet um 0.50 Uhr in Dubai.

"Die zusätzlichen Kapazitäten ab Norddeutschland kommen genau zur richtigen Zeit: Seit vier Wochen läuft die sechsmonatige "Expo 2020 Dubai" und wir stellen ein immer größer werdendes Interesse an der Weltausstellung im deutschen Markt fest", zitiert der Flughafen den Emirates-Manager Volker Greiner. "Mit dem Einsatz der A380 unterstreichen wir nicht nur unser Vertrauen in dieses Flugzeug, sondern werden auch der steigenden Nachfrage für Flüge nach Dubai und zu anderen Destinationen in unserem Streckennetz gerecht."

Emirates ist mit derzeit 115 A380 der mit Abstand größte A380-Kunde und will auch in den nächsten zwei Jahrzehnten der größte Betreiber des doppelstöckigen Flugzeuges sein. Airbus <NL0000235190> hat die Produktion des Riesenjets eingestellt; die letzten drei noch ausstehenden Maschinen des Typs sollen in diesem Herbst am Airbus-Standort in Finkenwerder an Emirates ausgeliefert werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.