Emotionale Distanz: Drei Sternzeichen, die keine Nähe zulassen können

·Lesedauer: 3 Min.

Die Horoskop-News im GALA-Ticker: Drei Sternzeichen, die keine Nähe zulassen können +++ Fünf Sternzeichen, die extrem verletzlich sind.

  Welche Sternzeichen sind besonders verletzlich?
Welche Sternzeichen sind besonders verletzlich?

Horoskop 2021: Alle Infos und News zu Ihren Sternzeichen

18. Februar 2021: Drei Sternzeichen, die keine Nähe zulassen können

Stier (21. April – 20. Mai)

Stiere sind von Natur aus misstrauisch. Er erträgt allerdings stets geduldig, was man ihm angetan hat. Er schluckt alle Enttäuschungen herunter, doch wer einen Stier persönlich kennt, weiß, dass er sehr nachtragend sein kann. Es fällt ihm schwer zu verzeihen, zu sehr lastet der Schmerz auf seiner Schulter. Stiere können Enttäuschungen nur schwer verarbeiten. Für sie bleiben immer Zweifel zurück, die sie nie ganz ablegen können. Und selbst wenn ein Stier irgendwann vergibt – er vergisst nie und bleibt stets misstrauisch. Diese ständigen Zweifel lassen es kaum zu, dass sich ein Stier auf einen Menschen zu 100 Prozent einlässt.

Zwillinge (21. Mai – 21. Juni)

Der Zwilling ist extrovertiert, liebt Abenteuer und Partys. Er flirtet für sein Leben gern. Beziehungen und Treue sieht er eher als Empfehlungen an, die für ihn mehr Zeitvertreib als Notwendigkeit sind. Zwillinge wollen sich nicht festlegen, kein anderes Sternzeichen ist so sprunghaft. Die Langeweile ist meist schon vor dem Punkt eingetreten, an dem sich dieses Sternzeichen tatsächlich an einen Menschen binden würde. Die Beziehungen eines Zwillings sind selten von langer Dauer. Nicht ohne Grund gelten sie bei ihren Mitmenschen als bindungsunfähig.

Wassermann (21. Januar – 19. Februar)

Der Wassermann ist extrem freiheitsliebend, was ihn vor seinen Mitmenschen unnahbar wirken lässt. Für einen Wassermann ist eine Beziehung vor allem eins: ein enormer Kraftaufwand und jede Menge Arbeit. Ein Wassermann erkennt hinter der großen Liebe jede Menge Anstrengung anstatt vordergründig das Vergnügen. Dieses Sternzeichen lässt sich nur schwer vom Gegenteil überzeugen. Er sieht in einer Partnerschaft vor allem den Nachteil, seine Prinzipien aufzugeben. Mit einem "Ich liebe dich" macht man einem Wassermann nur selten eine Freude – meisten schreckt er zurück.

17. Februar 2021: Fünf Sternzeichen, die extrem verletzlich sind

Widder (20. Februar – 20. März)

Widder sind in erster Linie impulsive, temperamentvolle Draufgänger. Für einen Widder gibt es keine Kompromisse. Er hat sein Ziel, und das verfolgt er hartnäckig und gnadenlos, manchmal bis zur Rücksichtslosigkeit. Nach außen hin wirken Widder taff und stark, doch in ihrem Inneren sieht es ganz anders aus. Ob Freude oder Trauer, Glück oder Schmerz, Widder lassen alle Gefühle zu. Sie sind gefühlsbetont und das macht sie besonders angreifbar und verletzlich.

Zwillinge (21. Mai – 21. Juni)

Zwillinge sind stets in Plauderlaune, lebhaft und fröhlich. Doch auch wenn Zwillinge manchmal reden wie ein Buch und scheinbar offen sind, so behalten sie doch ihr zweites Gesicht für sich. Dahinter verbirgt sich ihre verletzliche Seite. Zwillinge sind geheime emotionale Menschen. Sie sind sehr sensibel, aber Meister darin, eine Show abzuziehen. Hinter der Fassade sind ihre Herzen jedoch sehr zerbrechlich.

Löwe (23. Juli – 23. August)

Löwen sind normalerweise sehr liebenswert, aber wenn du sie verletzt, reagieren sie empfindlich. Dann kommt ihre impulsive und aggressive Seite zum Vorschein. Löwen sind sehr emotional. Verstehen sie etwas falsch, fragen sie nicht nach, sondern sind beleidigt und gehen direkt zum Angriff über. Löwen gehören zu den loyalsten Sternzeichen. Wer ihnen hingegen nicht mit Loyalität begegnet, den lässt ein Löwe verletzt spüren, was er davon hält.

Skorpion (23.10. – 21.11.)

Skorpione wirken nach außen selbstbewusst, doch sie begraben ihre Gefühle, da sie tief im Inneren sehr zerbrechlich sind. Ignorieren Sie einen Skorpion niemals! Auch eine Zurückweisung wird ein Skorpion nicht gut aufnehmen, im Gegenteil, er reagiert extrem und kann innerlich und äußerlich vor Wut explodieren.

Fische (20. Februar – 20. März)

Fische sind ultra sensibel und nehmen Dinge oft persönlich. Sie sind sehr zerbrechlich, wollen all deine Aufmerksamkeit und erwarten Loyalität, wenn sie auf dich stehen. Kannst du ihnen diese Werte nicht geben, wirst du sie verletzen. Hast du einem Fisch das Herz gebrochen, wirst du ihn danach nie wieder sehen.

Verwendete Quellen: elle.de, instyle.de, grazia.de

Dieser Artikel ist ursprünglich auf brigitte.de erschienen.