Werbung

Enttäuschung für Evelyn Burdecki: Ihre Szene wurde aus 'Manta, Manta' rauschgeschnitten

Für Evelyn Burdecki (34) wird es wohl (vorerst) doch nichts mit der Karriere auf der großen Leinwand. Dabei hatte die Reality-Queen sich so über ihre kleine Nebenrolle in 'Manta Manta — Zwoter Teil' gefreut. Die war mehr oder minder zufällig entstanden, als sie auf Hauptdarsteller und Regisseur Til Schweiger (59) zugegangen war.

"Sie hat Talent"

"Ich war ursprünglich gar nicht für den Film vorgesehen", erinnerte sich die Berufs-Blondine gegenüber 'Bild'. "Ich hatte Til, mehr aus Spaß, über Instagram angeschrieben: 'Hey, du drehst doch gerade Manta, Manta. Ich will gern eine Thekenfrau spielen. Und die Theke bring’ ich gleich mit!'" Evelyn konnte ihr Glück kaum fassen, denn der Filmemacher schrieb tatsächlich zurück. "Er hat den Spaß mitgemacht und mir einen kleinen Auftritt gegeben. Wie sagt man so schön: Jeder fängt mal klein an." Mehr noch, Til lobte seine Zufalls-Darstellerin ausdrücklich: "Sie hat Talent." Menschlich sei sie sowieso großartig. Bei den Dreharbeiten kam dann bei Evelyn sogar Hollywood-Feeling auf: "Ich hatte einen eigenen Container, wie eine echte Schauspielerin." In dem wartete sie stundenlang, bis sie an der Reihe war.

Til Schweiger musste Evelyn Burdecki opfern

Doch jetzt die Enttäuschung, denn Evelyn Burdeckis Mini-Rolle fiel dem Schneidetisch zum Opfer. Offenbar musste der Film doch noch stark gekürzt werden, und unter den Szenen, die es nicht schafften, war auch ihr Auftritt. Der Grund? Til Schweiger wollte eigentlich zwei Filme machen, doch schließlich wurde alles zu einem zusammengekürzt "und deswegen musste ich leider ganz viele tolle Szenen rausnehmen."

So schade, denn Evelyn ist auch ein großer Fan des Original-Films, der vor über 30 Jahren in die Kinos kam. Das liegt auch daran, dass sie gern selbst auf die Tube drückt, wenn sie hinterm Steuer sitzt, wie sie auf der Premiere am Sonntagabend in Köln verriet. "Ich bin schon eine schnelle Autofahrerin, tatsächlich…Ich finde, man kann da Emotionen abbauen beim Autofahren. Du machst die Musik an, du machst die Fenster auf. Du kannst einfach hinfahren, wohin du willst und brauchst nur einen vollgetankten Tank", schwärmte Evelyn Burdecki, deren Filmkarriere hoffentlich bald einen weiteren Schub erhält.

Bild: picture alliance/dpa | Horst Galuschka