Erstaunlich, wie dieser Orang-Utan auf eine stillende Mutter reagiert

Jennifer Caprarella
·Freie Autorin

Eine britische Touristin stillte im Tiergarten Schönbrunn ihren kleinen Sohn und war überwältigt von der rührenden Reaktion eines Orang-Utans, der sie durch die Glasscheibe seines Geheges beobachtete. Erst später erfuhr sie den möglichen Grund für das Verhalten des Tieres.

Orang-Utan-Dame Sol interessierte sich schnell für Gemma Copeland und ihren kleinen Sohn Jasper (Bild: Shane Prince/Mercury Press & Media)
Orang-Utan-Dame Sol interessierte sich schnell für Gemma Copeland und ihren kleinen Sohn Jasper (Bild: Shane Prince/Mercury Press & Media)

Babys bekommen überall Hunger, ungeachtet dessen, ob man sich gerade in einem Restaurant befindet oder im Zoo nach Affen Auschau hält. So erging es der britischen Touristin Gemma Copeland, die sich vor dem Orang-Utan-Gehege im Wiener Zoo niedergelassen hatte, damit ihr kleiner Sohn Jasper die Tiere besser sehen konnte, als sie bemerkte, dass der Kleine Hunger hatte. Die Reaktion eines Orang-Utan-Weibchens auf das kleine Baby und die stillende Mutter hielt ihr Partner mit seiner Handy-Kamera fest.

Schon Jasper selbst habe die Aufmerksamkeit des Orang-Utans erweckt, wie Copeland auf ihrer Facebook-Seite schreibt. Sobald sie sich niedergelassen hatte sei die Affendame herübergekommen und hätte sich auf der anderen Seite der Scheibe hingesetzt. “Sie sah mir direkt in die Augen und hob ihre Hand, als ob sie meinen Sohn berühren wollte. Ich war jetzt schon beeindruckt von dieser wunderschönen Kreatur.”

Fische kennen keinen Schmerz? Forscher räumen mit Mythos auf

Das Orang-Utan-Weibchen erlitt 2017 eine Totgeburt

Als sie ihr Baby schließlich stillte, habe das Verhalten des Tieres sie noch mehr überwältigt. “Sie sah immer wieder von mir zu meinem Sohn und wieder zu mir. Sie saß etwa eine halbe Stunde bei mir, streichelte immer wieder das Glas und legte sich neben mich, so als wollte sie mich unterstützen und schützen”, heißt es auf Copelands Facebook-Seite weiter.

Immer wieder habe der Affe die Scheibe berührt und mehr als eine halbe Stunde bei ihnen gesessen, wie Copeland sagt (Bild: Shane Prince/Mercury Press & Media)
Besonders neugierig wurde Orang-Utan-Dame Sol, als sie ihr Baby gestillt hat, wie Copeland berichtet (Bild: Shane Prince/Mercury Press & Media)

Wie sie “Mercury Press” erzählte, habe sie später erfahren, dass das Orang-Utan-Weibchen namens Sol nicht lange zuvor ein totes Junges zur Welt gebracht hatte. Ihr Pfleger Sascha Grasinger bestätigte den traurigen Vorfall gegenüber “heute.at” und zeigte sich wenig überrascht von der süßen Reaktion des Tieres, das er schon seit Jahren betreut: “Man sollte Orang-Utans nicht zu sehr vermenschlichen. Aber Sol war immer schon äußerst neugierig. Sie kann Lebewesen eindeutig von Gegenständen unterscheiden und auf ihre Art auch kommunizieren”, sagte Grasinger. “Naherlebnisse sind für sie immer interessant. Sollte sie einmal Mutter werden, weiß sie jetzt sicher besser, was sie mit dem Baby zu tun hat.”

Faszinierende Tierwelt: Können Tiere eigentlich lügen?