Erster gemeinsamer Auftritt von Herzogin Kate und Prinzessin Anne

Herzogin Kate und Prinzessin Anne haben erstmals gemeinsam einen offiziellen Termin als Duo wahrgenommen. Sie eröffneten in London ein Gebäude, in dem mehrere Geburtshilfeorganisationen zusammenarbeiten.

Herzogin Kate und Prinzessin Anne bei ihrem ersten offiziellen Termin als Royal-Duo. (Bild: imago images/i Images)
Herzogin Kate und Prinzessin Anne bei ihrem ersten offiziellen Termin als Royal-Duo. (Bild: imago images/i Images)

Herzogin Kate (40) und Prinzessin Anne (71) haben erstmals gemeinsam einen offiziellen Termin wahrgenommen. Die Ehefrau von Prinz William (39) und die einzige Tochter von Queen Elizabeth II. (96) besuchten zusammen zwei Geburtshilfeorganisationen in London, deren Schirmherrinnen sie sind.

Prinzessin Anne kümmert sich seit rund 20 Jahren um das Royal College of Midwives (RCM), während die Herzogin von Cambridge das Royal College of Obstetricians and Gynecologists (RCOG) seit 2018 betreut. Die beiden eröffneten einen neuen "Women's Health Hub".

Lesen Sie auch: So lief der Frankreich-Urlaub von Prinz William und Herzogin Kate

In dem Gebäude seien mehrere Organisationen untergebracht, heißt es in einer Erklärung der Royals bei Instagram. Dies solle die Zusammenarbeit vorantreiben.

Mütter sollen "sich gehört und unterstützt fühlen"

Das royale Duo hatte demnach die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren, wie die Organisationen zusammenarbeiten, um die medizinische Versorgung von Frauen zu verbessern. Dazu sprachen sie unter anderem mit Experten in dem Feld und Müttern.

Es sei etwa darum gegangen, sicherzustellen, dass Mütter jeglichen Hintergrunds eine bestmögliche Betreuung erhalten. "Es ist entscheidend, dass Frauen und Familien sich gehört und unterstützt fühlen, in einer solch wesentlichen Zeit in ihren Leben", heißt es etwa in einem Beitrag auf dem Instagram-Account von Prinz William und Herzogin Kate.

VIDEO: Kleider-Recycling - In diesem Outfit strahlt Herzogin Kate erneut

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.