Erstmals in der Öffentlichkeit: Heidi Klum mit Tochter Leni auf dem Cover der “Vogue“

Antonia Wallner
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Wie die Mutter, so die Tochter: Heidi Klums Tochter Leni ziert gemeinsam mit ihrer berühmten Mama das neue Cover der deutschen “Vogue“. Einen besseren Start für ihre Karriere als Model kann sich die 16-Jährige kaum wünschen.

Heidi Klum stellte ihre Tochter Leni zum ersten Mal öffentlich vor. (Bild: Getty Images)
Heidi Klum stellte ihre Tochter Leni zum ersten Mal öffentlich vor. (Bild: Getty Images)

Die Kinder von Heidi Klum sieht man nur sehr selten in der Öffentlichkeit, und dann oft nur von hinten oder von der Seite. Privatsphäre ist für die 47-Jährige und ihre Familie sehr wichtig. Doch jetzt ist die Zeit reif für ihre älteste Tochter Leni, gerade 16 Jahre alt, um als Model richtig durchzustarten und ihr Talent zu zeigen. Für die deutsche Vogue steht die 16-Jährige jetzt gemeinsam mit ihrer Mutter vor der Kamera – auf dem Cover und in einer Bildstrecke. Leni, deren Gesicht nun zum ersten Mal öffentlich zu sehen ist, sieht ihrer Model-Mama sehr ähnlich: Im Color-Blocking-Look, mit blonden Haaren und fast gleich groß könnten die beiden auf dem Cover fast Zwillinge sein.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Auf Instagram schreibt Leni: “Ich bin so aufgeregt wegen meinem ersten Cover! Ich hatte sehr viel Spaß am Set mit der deutschen ‘Vogue’ und könnte mir keinen besseren Start vorstellen!!“

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

In die Fußstapfen ihrer Model-Mama: Das sagt Lenis Vater zum Vogue-Cover

Dass ein Cover-Shooting für die “Vogue“ als erster Modeljob nicht eben selbstverständlich ist, macht Heidi Klum im Interview mit dem Magazin deutlich: “Mit einem 'Vogue'-Cover beginnen zu dürfen ist ein wahnsinniges Privileg."

Heidi Klum ist wahnsinnig stolz auf ihre Tochter

Als Mama steht die “GNTM“-Chefin natürlich voll hinter ihrer Tochter. Auf Instagram schreibt sie in einem langen Post, dass sie “stolz darauf ist“, Lenis Mama zu sein. Und betont auch, dass ihre Tochter kein Abklatsch von ihr selbst sei: “Du bist kein Mini-Me. Und ich freue mich, dass du jetzt zeigen kannst, wer DU bist.“

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Heidi Klum und Tom Kaulitz tanzen sich in Weihnachtsstimmung

Sollte Heidi Klum irgendwann als Moderatorin von “Germany’s next Topmodel“ in Rente gehen, könnte Leni vielleicht übernehmen: “Ich kann mir das schon vorstellen. Aber die nächsten Jahre nutze ich jetzt erst mal, um Erfahrungen zu sammeln", meint sie im Interview mit der “Vogue“. "Und wenn meine Mutter dann irgendwann keine Lust mehr hat, dann springe ich sehr gern ein."

VIDEO: Heidi Klum bringt Leni mit zur Arbeit