Es grünt so grün: Japaner verziert seinen Sportwagen mit Kunstrasen

Nobuya Ushios Sportwagen fügt sich hervorragend ins Landschaftsbild ein (Bild: Caters News)

Rasanter Rasen: Autofahrern könnte auf den Straßen der japanischen Stadt Himeji ein begrünter Sportwagen begegnen.

Stolzer Besitzer des unkonventionell verzierten Nissan 350 Z ist Nobuya Ushio, der den Sportwagen in liebevoller Kleinarbeit mit Kunstrasen überzogen hat: Einen Monat lang werkelte er daran herum. Der Flitzer erweist sich im Alltag regelmäßig als Blickfang - für Ushio ein willkommener Werbeeffekt, denn er ist Landschaftsgärtner mit eigener Firma.

Es ist dabei nicht das erste Fahrzeug, das er auf diese Weise dekorierte. Bereits 2013 kam er auf die Idee, den Sattel seines Motorrads mit künstlichem Rasen zu beziehen, wie er “Nikkei Asian Review” erzählte. Das eine führte zum anderen, wenig später war auch sein damaliger Kleinwagen begrünt.

Einen Monat lang arbeitete der Landschaftsgärtner an der ungewöhnlichen Verzierung (Bild: Caters News)

Mit den Behörden gibt es laut Ushio dabei keine Probleme: Polizisten würden sich ab und zu über den Rasen wundern, durch die Sicherheitstest kämen die modifizierten Fahrzeuge dagegen anstandslos. Lediglich sein erstes Auto musste er neu anmelden: Das verlor wegen einiger Zentimeter Übergröße die Kleinwagenzulassung.

In den sozialen Netzwerken werden Ushio und sein grüner Flitzer regelmäßig gefeiert - und es gibt auch einige Nachahmer.

Video: Ebenfalls Made in Japan - Ultraleichter Sportwagen aus Holzfasern