Europawahl: Das It-Piece der Saison heißt Politik

Dass Europa bröckelt ist mittlerweile auch in die sonst so heile Welt von Instagram vorgedrungen. Dort ist ein politischer Pullover derzeit das angesagteste Must Have.

Die Sorge um Europa ist auch in der Mode angekommen (Bilder: Instagram)

Blau und Gelb sind die Farben der Saison: Kurz vor der Europawahl erfahren Mode und Politik gerade eine wahre Fusion in Form der EU-Hoodies.


Lesen Sie auch: Madonna macht die Augenklappe zum Trend

Wer auf Instagram unterwegs ist, hat die Pullover im knalligen EU-Blau mit den gelben Sternen sicher schon gesehen. Dort schmücken sich Stars, Models und Influencer seit einiger Zeit mit dem Stoff gewordenen Politik-Statement, darunter Toni Garn, Diana zur Löwen oder Palina Rojinski. Selbst Katarina Barley, Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl, trat schon im lässigen EU-Hoodie vor die Kameras.


Die politische Meta-Ebene befindet sich im Detail: Ein Stern fehlt nämlich auf den Pullovern des Berliner Labels König Souvenir. Er steht für Großbritannien und ist auf dem Kunst-Mode-Kleidungsstück auf den Rücken gewandert, gleich neben die offizielle EU-Hotline. Ganz ohne große Werbung hat sich der Pullover zum Trend entwickelt, mittlerweile gibt es Mützen, Jogginghosen und Bauchtaschen mit dem “fehlerhaften” Sternenkranz.


Dass der Pulli von Souvenir so gut ankam (derzeit ist die Variante in Blau ausverkauft), dürfte auch daran liegen, dass er eine Marktlücke gefüllt hat: Es gibt kein offizielles “Merchandise” von der EU. Doch die Nachfrage ist da. Wer als Europäer Flagge zeigen will, muss also entweder knapp 60 Euro für den Souvenir-Pulli ausgeben oder selbst einen Pullover mit dem Sternenkranz bedrucken (lassen).


Lesen Sie auch: Zustimmung zu Europa deutlich gestiegen

Oder man entscheidet sich für den Hoodie, den Influencerin Diana zur Löwen gerade in Kooperation mit Butlers auf den Markt gebracht hat. Der hat auch noch alle Zacken in der Krone (also Sterne im Kranz). Der Gewinn aus dem Verkauf geht an die überparteiliche und unabhängige Bürgerinitiative “Pulse of Europe”.


Und wozu das alles? Der Pullover ist die leichteste Art, Menschen an die Europawahl am 26. Mai zu erinnern. Und selbst wenn er ausgezogen ist, kann der geneigte Europäer derzeit noch charmant auf die Wahl aufmerksam machen: mit EU-Kondomen, die im Rahmen der Kampagne #diesmalwähleich auf diversen Wahlveranstaltungen verteilt werden. Isabel Prößdorf vom Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments erklärt, dass damit vor allem junge Wähler angesprochen werden sollen.


Deren Wahlbeteiligung war bei der Europawahl 2014 mit 35,3 % die niedrigste in allen Altersgruppen. Das dürfte dieses Jahr anders aussehen.

VIDEO: Le Pen will “mächtige europäische Fraktion” bilden