Expertin für Haustierkommunikation verrät einen wesentlichen Fehler, den viele machen

·Lesedauer: 4 Min.

Wenn wir Probleme wie Aggressionen und Ängste bei unseren Haustieren in den Griff bekommen möchten, müssen wir uns zuerst mit unserem eigenen Verhalten beschäftigen, so eine Expertin für Kommunikation mit Haustieren.

Simone Lee spricht mit Dexter über seine Trennungsängste. Foto: Yahoo
Simone Lee spricht mit Dexter über seine Trennungsängste. Foto: Yahoo

Dexter, mein sechs Jahre alter Tibet-Spaniel, litt unter permanenten Trennungsängsten, als ich ihn letzten Monat zu einem Termin in der Wohnung der Tierexpertin Simonne Lee in Sydney brachte.

Nach eingehender Befragung stellte Simonne schnell fest, dass es meine eigene chaotische Art und Weise das Haus zu verlassen war, die ihn so nervös machte.

Sie bat mich zu zeigen, wie ich aus der Tür stürme, mein Portemonnaie vergesse, dann wieder in die Wohnung laufe und die Tür zuknalle, bevor ich losrenne, um meinen Zug nicht zu verpassen.

Haustier-Verbot: Angebliches Baerbock-Zitat ist frei erfunden

Dexter empfand diese hektischen Bewegungen als beunruhigend. Während ich schon lange bei der Arbeit war, musste er allein diese chaotische Energie verarbeiten.

„Wenn Sie Ihre Frau so zurücklassen würden, wäre sie gestresst und würde Sie anrufen“, erklärte Simonne.

„In ihm steigt Panik auf, weil sie sich panisch verhalten und er versteht nicht, was in Ihrem Kopf vor sich geht.“

„Alles, was er weiß, ist, dass da Stress ist, angstgeladene Energie, und dass er deshalb beunruhigt sein sollte.“

Dexter war gestresst, wenn seine Besitzer hektisch das Haus verließen. Foto: Yahoo
Dexter war gestresst, wenn seine Besitzer hektisch das Haus verließen. Foto: Yahoo

Bei Eltern, die ihre Kinder zum ersten Mal in die Kita bringen, ist die Situation ganz ähnlich, fügte Simonne hinzu: „Man muss in einer Bewegung aufbrechen“, sagte sie.

„Nicht so: guter Junge, dir geht es gut, wir kommen heute Nachmittag wieder – denn das ist negative Verstärkung.

„Im Grunde ist es Training für Sie, stärker und glücklicher zu sein, wenn Sie das Haus verlassen.“

Die Angleichung der Energie ist der Schlüssel zur Kommunikation mit Haustieren

Da Haustiere von uns abhängig sind, was Futter, Wasser und Spaziergänge angeht, sind wir ihre Welt, erklärte Simonne.

Wenn unsere Katzen, Hunde, Meerschweinchen und Kaninchen nach Hinweisen suchen, wie sie mit uns interagieren sollen, können sie häufig schon unsere Stimmung erkennen, bevor wir uns selbst darüber bewusst sind, was wir gerade fühlen.

Barack Obama: Er trauert um Familienhund Bo

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Tierhalter nicht mehrere Dinge gleichzeitig tun, wenn sie sich mit ihren Tieren beschäftigen. Es verwirrt sie nämlich, wenn unsere Worte nicht mit unseren Emotionen in Einklang stehen.

Dexter jaulte ständig, wenn er allein zu Hause zurückgelassen wurde. Foto: Yahoo
Dexter jaulte ständig, wenn er allein zu Hause zurückgelassen wurde. Foto: Yahoo

„Tierkommunikation besteht eigentlich nur aus Energie und wenn man erst einmal verstanden hat, wie man mit Energie arbeitet, Energie nutzt und Botschaften hin und her sendet, verändert dies alles“, sagte Simonne.

Der beste Anfang ist es, mit seinem Haustier so zu sprechen, wie man es mit einem fünfjährigen Kind machen würde. Sie empfiehlt zu Anfang einen Satz wie „Ich hab dich lieb“, denn dieser erfüllt beim Aussprechen das Herz mit Liebe.

Expertin für Tierkommunikation erklärt Dexter dem Hund die Situation

Simonne glaubt, dass die meisten Kinder ihre Fähigkeit, mit Tieren zu sprechen, nicht infrage stellen. Sie selbst hat nie damit aufgehört.

Teri Hatcher: Sie duscht mit ihrem Vierbeiner

Nachdem sie mich auf mein problematisches Verhalten aufmerksam gemacht hatte, lenkte Simonne ihre Aufmerksamkeit auf Dexter.

Mit sanfter, ruhiger Stimme rief sie ihn zu sich und setzte ihn auf ihren Schoß. Sie hörte zu, als Dexter ihr erklärte, dass er überhaupt nicht gern allein zu Hause gelassen werde.

Simonne glaubt, dass sie mit Tieren sprechen kann – sogar mit Schlangen! Foto: Yahoo
Simonne glaubt, dass sie mit Tieren sprechen kann – sogar mit Schlangen! Foto: Yahoo

„Ich weiß nicht, was ich allein machen soll“, sagte Dexter mithilfe von Simonnes Übersetzung.

Langsam und vorsichtig erklärte sie ihm, dass er sich keine Sorgen machen müsse: „Weißt du, wie wichtig du deiner Familie bist?“, sagte Simonne.

„Sie freuen sich, zu dir nach Hause zu kommen. Wenn sie dich allein zu Hause lassen, hast du allein eine wichtige Aufgabe. Es ist deine Aufgabe, das Haus angenehm und ruhig und entspannt zu halten.“

Es sind mittlerweile drei Wochen seit unserem Termin vergangen und Dexter ist nicht mehr am Boden zerstört, wenn ich das Haus verlasse.

Neues Haustier: Joe Biden holt eine Katze ins Weiße Haus

Ich nehme auch nicht mehr mein Handy mit auf unsere Spaziergänge, damit ich meine Energie vollkommen auf ihn richten kann. Das hat unsere Beziehung verbessert und wir sind uns noch näher gekommen.

Ich versuche zu lernen, meine Worte mit meinen Gefühlen in Einklang zu bringen, wenn ich mit ihm spreche. Das hat letztendlich sogar zu mehr Klarheit bei meinem eigenen Denken geführt und die Kommunikationen mit anderen Menschen in meinem Umkreis verbessert.

Michael Dahlstrom

VIDEO: Haustier-Boom im Corona-Lockdown