Extreme-Couponing: So werden Sie zum Sparfuchs

Die durchschnittliche Familie hat jede Menge Haushalts-Bedürfnisse. Toilettenpapier, Putzmittel, Lebensmittel und Kraftstoff – die Ausgaben können sich am Ende des Monats meistens sehen lassen. Viele setzen sich ein bestimmtes Budget, während andere ihren Trost im Ausverkauf suchen.

Extreme-Couponing beschreibt die Praxis, ständig die Zeitungsanzeigen, Online-Angebote und Faltblättchen der Hersteller nach guten Deals zu durchsuchen. Es gibt vier Stufen dieser Spar-Gelehrten: Der gelegentliche Couponer, der Angebots-Markenkäufer, der ausschließliche Sales-Shopper und dann eben den Extreme-Couponer.

Hier kommen ein paar essentielle Tipps, wie Sie von einem normalen Einkäufer zu einem wahren Extreme-Couponer werden

1. Ein Extreme-Couponer schneidet die Coupons nicht nur aus einer Sonntagszeitung, nein, sie sammeln 5-10 Publikationen, kombinieren die Angebote und steigern so die Einsparungen auf lange Sicht substanziell.

2. Kaufen Sie einen Ordner. Der wichtigste Teil beim Extreme-Couponing ist die Organisation. Sortieren Sie die Coupons nach Kategorien, basierend auf den Produkten – seien es Pflegeprodukte, Putzmittel oder Tierfutter. Dann erstellen Sie Unterkategorien, basierend auf dem Enddatum des Angebots, sodass Sie sichergehen können, auch alle Coupons rechtzeitig zu nutzen.

3. Recherche, Recherche, Recherche. Jeder Laden hat seine eigenen Richtlinien, was Coupons angeht, also finden Sie heraus, welche Läden Begrenzungen für die Anzahl der Coupons pro Einkauf haben. Es gibt nichts schlimmeres als einen genervten Kassierer, also stellen Sie sicher, dass Sie genau wissen, was geht und was nicht, um einen reibungslosen Einkauf zu garantieren.

Extreme-Couponing kann Ihnen und Ihrer Familie eine schockierende Geldsumme einsparen! Befolgen Sie diese Tipps und werden Sie zu einem erfolgreichen Shopper – die sichtbaren Einsparungen auf dem Konto werden sich innerhalb kürzester Zeit sehen lassen.