Fürstin Charlène: Fürstin Charlène über ihren Sidecut und die Reaktion von Albert

·Lesedauer: 2 Min.

Fürstin Charlène überrascht im Dezember 2020 mit einer neuen Frisur: Eine Seite ist abrasiert und der Rest zur Seite gekämmt. Nach großem Aufruhr wegen ihres neuen Looks spricht die Frau von Fürst Albert jetzt in einem Interview über ihre Beweggründe und die Reaktion ihrer Liebsten.

  Fürstin Charlène
Fürstin Charlène

Traurig, aber wahr: Fotos, die Fürstin Charlène von Monaco vor gut einem Monat mit Undercut bei einem Termin zeigen, sorgten für großen Aufruhr. Die kurz rasierte Seite sei "nicht angemessen", "stillos" oder "furchtbar", urteilte das Internet. "Eine Fürstin sollte in ihrem Alter ein anderes Auftreten haben", forderten User. Sogar von Nervenzusammenbrüchen, heimlichen Operationen und einer Midlife-Krise war die Rede.

Fürstin Charlène spricht im Interview über ihre neue Frisur

Im Interview mit der französischen Zeitschrift "Point de Vue" spricht die Frau von Fürst Albert jetzt zum ersten Mal über ihre neue Frisur und was dahinter steckt: "Dieser Haarschnitt war meine Entscheidung. Es scheint, als hätte er alle möglichen Kommentare provoziert. Dabei wollte ich das einfach schon lange machen, ich mag den Stil." Bei einem Termin zum traditionellen "Arbre de Noël" zeigte sich die Zwillingsmama am 17. Dezember 2020 erstmals mit der neuen Frisur. Neben dem Sidecut machten ein dunkles Augen-Make-up, dicke goldene Creolen, eine mit Pailletten besetzte Maske und eine auffällig gemusterte Jacke den rockigen Look perfekt.

Die Monegassin ist sich ihres gewagten Stils bewusst

Fürstin Charlène, 42, sei bewusst, dass sie im Gegensatz zu anderen royalen Damen den gewagtesten Stil habe: "Ich bin wahrscheinlich von allen Mitgliedern der Fürstenfamilie die, die am meisten verschiedene Haarschnitte ausprobiert, aber damit mache ich auch weiter. Das ist meine Entscheidung." Charlène äußert sich auch zu den Kritikern und sagt, dass diese sich eigentlich gerade mit anderen, wichtigen Themen beschäftigen sollten. Der Fürst und die schöne Schwi... Fürst Albert + Fürstin Charlèn... (12192)

Fürst Albert musste die Überraschung erst verdauen

In diesem äußerst seltenen Interview spricht die ehemalige Schwimmerin außerdem über die Reaktion ihrer Familie. "Was zählt ist, dass Jacques und Gabriella es lieben, ihre Mutter mit einem neuen Gesicht zu sehen. Und als der erste Überraschungseffekt verschwunden war, hat auch der Fürst das verstanden und mag es jetzt auch." Dass der neue Haarschnitt ihren Liebsten und vor allem ihr selbst gefällt, ist die Hauptsache.

  Die Meinung ihrer Familie ist ihr wichtig: Fürstin Charlène und Sohn Jacques bei einem Termin im Dezember 2020. 
Die Meinung ihrer Familie ist ihr wichtig: Fürstin Charlène und Sohn Jacques bei einem Termin im Dezember 2020.

Fürstin Charlène von Monaco: Charlène spricht über ihre Ehe mit Fürst Albert

Auf neuen Porträts, die das Fürstenhaus am 20. Januar 2021 veröffentlicht, ist zu erkennen, dass sie ihre Haare im Mittelscheitel und heller trägt - ob die Fotos älter sind oder sie den Style mittlerweile schon wieder geändert hat, bleibt vorerst ihr Geheimnis. Bilder, die Charlène an Weihnachten gepostet hat, zeigen sie noch mit Undercut. Wer weiß, vielleicht ermutigt Charlène so auch andere Royals, gewagtere Styles auszuprobieren und mehr zu sich zu stehen. Erfrischend ist das auf jeden Fall!