Fürstin Charlène: Ihr wahres Verhältnis zu Alberts unehelichen Kindern

·Lesedauer: 2 Min.

Seit Jahren halten sich die Gerüchte hartnäckig, dass Fürstin Charlène zu den beiden unehelichen Kindern ihres Mannes kein besonders gutes Verhältnis pflegt. Das Interview von Alberts Ex-Geliebten Nicole Coste unterstrich die Spekulationen. Nun spricht ein Freund der Fürstin Klartext.

Fürstin Charlène und Fürst Albert
Fürstin Charlène und Fürst Albert
© Pascal Le Segretain

Hat Fürstin Charlène, 43, alles versucht, ihren Ehemann von seinen Kindern fernzuhalten? Nein, im Gegenteil. Charlène habe versucht, "die ganze Familie zusammenzubringen" und Fürst Albert, 63, sogar dazu ermutigt, sich mit seinen Kindern aus früheren Beziehungen zu verbinden, klärt ein Freund der 43-Jährigen nun im Interview mit "People" auf.

Harmonie? Von wegen! "Es gibt Streit an vielen Fronten"

"Sie hat sich in gewisser Weise für die Kinder eingesetzt", verrät der Vertraute. Trotzdem räumt er ein, dass nicht alles so harmonisch ist, wie es vielleicht klingen mag: "Ich werde nicht sagen, dass sie sie die ganze Zeit um sich haben will, weil es an vielen Fronten Streit gibt." Der Grund: "Charlene hat ihre eigenen Probleme. Seit einigen Monaten ist sie – sei es körperlich oder aus gesundheitlicher Sicht – nicht mehr erreichbar."

Das bestätigt auch Fürst Albert. Die Beziehung zwischen seiner Frau und seinen älteren Kindern habe sich "mit der Zeit weiterentwickelt. Sie ist jetzt viel akzeptabler", so der 63-Jährige gegenüber dem US-Magazin.

Fürst Albert genießt die Nähe zu seinen älteren Kindern

Albert steht laut eigenen Aussagen in regelmäßigem Kontakt zu seiner Tochter Jazmin Grace, 29, und seinem Sohn Alexandre, 18. Für den 18. Geburtstag seines Sohnes reiste er erst kürzlich nach nur wenigen Tagen aus Südafrika ab, die Party in Monaco wollte er sich nicht nehmen lassen.

Hier sehen Sie Fotos von der Geburtstagsfeier:

Ein Wermutstropfen für Charlène, die ihren Ehemann nach nur fünf Tagen wieder gehen lassen musste? Nein, erklärt ihr Freund. Sie habe mit Albert "bestimmte Grenzen und Verständnisse" besprochen, damit die Beziehung zu seinen unehelichen Kindern funktioniert. Charlène sei zudem sehr darauf bedacht gewesen, "es [Alexandre] leicht zu machen, mit Albert zu interagieren und Albert zu ermutigen, ihn als sein Kind anzunehmen", verrät der Insider weiter und fügt hinzu: "Alexandre ist einfach ein reizender junger Mann, der in einer sehr seltsamen Situation aufwächst."

Fürstin Charlène muss sich arrangieren

Denn: "Albert hat es sich nicht nehmen lassen, Jazmin – eine Schauspielerin und Sängerin, die in der Serie 'The Marvelous Mrs. Maisel' auftrat – zu offiziellen Anlässen einzuladen, wenn sich die Gelegenheit bot", erinnert sich der Familienfreund. Fotos von offiziellen Anlässen, auf denen Albert mit Alexandre posiert, gibt es hingegen nicht. Ob sich das ab sofort ändern wird? Schließlich ist Alexandre nun volljährig und laut seines Vaters "ein sehr nettes Kind" mit einer "wirklich guten Erziehung". "Er ist ein sehr netter und höflicher junger Mann und ich freue mich immer sehr, ihn zu sehen, wenn ich kann", so die stolzen Worte von Albert.

Verwendete Quelle: people.com, instagram.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.