FaceTime, Komödien und Freiraum: Wie du deine Beziehung während der Quarantäne gesund hältst

Sich gemeinsam mit dem Partner zu isolieren, mag einem abschreckend erscheinen, aber Experten sagen, es könnte auch ein Gewinn für Ihre Beziehung sein. Foto: Getty Images

Der Gedanke, zwei Wochen mit der besseren Hälfte zu Hause zu verbringen, hat in der Regel auf Paare eine von zwei Auswirkungen.

Entweder träumen sie von romantischer Zweisamkeit und der wertvollen Zeit, die ihnen in den vierzehn Tagen zur Verfügung steht, oder man grault sich davor, ständig mit dem Partner aneinander zu geraten.

Nehmen wir dazu noch eine gesunde Dosis Coronavirus-Angst, und man steckt in einer schwierigen Situation, durch die man sich erstmal durchkämpfen muss.

Da Menschen, die aus dem Ausland anreisen, zur Eigenquarantäne verpflichtet sind und die Zahl der Fälle im ganzen Land weiter steigt, kann es sein, dass sich viele Menschen in Deutschland eher früher als später auch in dieser Situation wieder finden.

Zwei Beziehungsexperten sagen jedoch, dass die Selbstisolierung mit dem Partner nicht unbedingt ein Todesurteil für eine Beziehung sein muss.

Tatsächlich kann man die gemeinsame Zeit - wenn man es richtig angeht - eine großartige Gelegenheit sein die Bindung zu stärken.

Von der Festlegung räumlicher Grenzen, dem gemeinsamen Aufbruch zu neuen Unternehmungen und der Auswahl der richtigen Fernsehserie, deren Episoden man hintereinander ohne Pause ansieht – das raten Experten Paaren, das in gemeinsamer Coronavirus-Isolierung festsitzt.

Kommuniziert von Anfang an

Wenn du das Haus nicht verlassen kannst, ist es wichtig, miteinander über die Gefühle zu sprechen. Foto: Getty Images

Wir alle reagieren unterschiedlich auf globale Pandemien, und wenn die eine Hälfte eines Paares vor Angst zittert, ist es der anderen Hälfte vielleicht eher egal und man hält vielleicht nicht allzu viel von strengen Hygienevorkehrungen.

Dr. Karen Phillip ist Psychotherapeutin und Beziehungsexpertin, und sie sagt, dass der erste Schritt sein sollte, herauszufinden, wo die beiden Partner geistig und emotional stehen.

„Das Wichtigste ist, zu erkennen, dass sich jeder anders verhält", sagt sie gegenüber Yahoo Lifestyle.

Sie sagt, wenn über Gefühle gesprochen wird, sind Tatsachen dein Freund.

„Wenn es sich wie das Ende der Welt anfühlt, dann hol dir Informationen vom Gesundheitsministerium, um deine Ängste zu zerstreuen", sagt sie.

"Wenn du allerdings etwas nachlässig bist [bezüglich der Vorsichtsmaßnahmen], solltest du dich wiederum auch entsprechend informieren und das Richtige und Nötige tun, nicht nur, um dich selbst, sondern auch um deinen Partner oder Partnerin zu schützen.

Stellt eine Strategie auf

Wenn du von Anfang an einen klaren Plan aufstellst, bist du bestens für den Erfolg gerüstet. Foto: Getty Images

Renee Brown ist Partnervermittlerin und Beziehungscoach bei Corporate Cupid.

Sie empfiehlt Paaren, sich zusammenzusetzen und einen soliden Angriffsplan für ihre Zeit der Isolation zu entwerfen.

„Das gemeinsame Erkennen und Kommunizieren der Ausgangssituation steht natürlich an erster Stelle", sagt sie.

„Dann geht es darum, anzuerkennen, dass es wirklich schwierig sein wird, ständig im selben Raum zu sein und dass wir Strategie brauchen.

Sie sagt, die richtige Strategie zu finden, sei der wichtigste Schritt, den man unternehmen könne, und dieser könne sogar eine positiven Erfahrung als Ergebnis haben..

“Stellt einen Plan auf, mit dem ihre euch auch wirklich wohlfühlt und von ihr fast schon begeistert seid", sagt sie.

„Teil der Strategie des anderen zu sein, ist der beste Weg, mit [der Situation] umzugehen".

Grenzt persönlichen Raum ab

Ein eigener Raum wird dazu beitragen, dass es weniger zu Konflikten kommt. Foto: Getty Images

Physische Isolation bedeutet, dass die Aufteilung des Raumes einer der wichtigsten Schritte ist, die ein Paar unternehmen kann, um Konflikte zu minimieren.

Dr. Phillip sagt, wenn beide von zu Hause aus arbeiten, ist es für die Aufrechterhaltung eines Gefühls von Struktur entscheidend, dem anderen Raum zu geben, damit er sich auf die Arbeit konzentrieren kann.

„Gehen Sie in einen separaten Raum und trennen Sie die Bereiche und konzentrieren Sie sich auf Ihre Arbeit", rät sie.

Sie schlägt außerdem vor, ein gewisses Maß an Flexibilität einzubeziehen.

“Wir müssen geben und nehmen, es ist ein wirklich großes Geben und Nehmen", sagt sie über die intensive gemeinsame Zeit mit einem Partner.

Wenn du arbeitest und dein Partner nicht, schlägt sie vor, sich etwas Zeit für den Partner zu nehmen. Anstatt beispielsweise acht Stunden am Stück zu arbeiten, kannst du ein paar Stunden als Pause einlegen und etwas gemeinsam mit deinem Partner oder deiner Partnerin machen, und dann die restliche Zeit für später arbeiten.

Renee stimmt dem zu und sagt, es sei wichtig zu erkennen, dass man sich unweigerlich gegenseitig ärgern wird, und deshalb sei es wichtig, einen eigenen Bereich für die Zeit allein einzurichten, besonders wenn man sich begrenzten Platz teilen muss.

Bei kleinen Wohnungen könnte dies das Schlafzimmer oder der Balkon sein, bei größeren Häusern der Wohnbereich oder der Garten.

„Wenn einer von uns an diesen Punkt kommt und Luft braucht, gibt es im Haus einen Bereich, in dem man in seinen kleinen Bereich gehen und etwas Zeit allein verbringen kann", sagt sie und fügt hinzu, dass der andere zustimmen sollte, den anderen nicht zu stören, wenn er sich in diesem Raum aufhält.

Melde dich bei Familie und Freunden

Du bist vielleicht in Isolation aber du solltest auch keine Insel sein.

Beide Experten sind sich einig, dass es für die Aufrechterhaltung der Harmonie in deiner Beziehung unerlässlich ist, auf andere zuzugehen und sich auf diese zu stützen.

Dr. Phillip empfiehlt, sich regelmäßig mit Familie und Freunden zu unterhalten und dabei die Technologie zu nutzen, die uns allen zur Verfügung steht.

„Ich schlage vor, dass Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden über WhatsApp, Skype und Facebook in Kontakt bleiben, was auch immer du nutzt", sagt sie.

„Videoanrufe sind viel besser als nur das Tippen von Nachrichten und auch besser als Telefongespräche".

Die Kommunikation mit Freunden und Familie über Video-Chats kann den Druck erleichtern. Foto: Getty Images

Renee empfiehlt auch die Inanspruchnahme von Online-Psychologen und Seelsorgern, wenn du dich angespannt oder besorgt fühlst

„Es gibt immer Unterstützungsangebote von außen durch Leute, die mehr wissen als man selbst, die immer Rat haben, um mit der aktuellen Situation zu helfen", sagt sie und verweist auf Ressourcen wie Psychology Today, wo Paare mit einem Therapeuten online chatten können.

Gestaltet eure Freizeit angenehm

Die Ausweitung eurer Aktivitäten ist eine gute Möglichkeit, um motiviert zu bleiben. Foto: Getty Images

Vor allem ist es wichtig, dass man während der Selbstisolierung die Freizeit möglichst angenehm gestaltet.

Bei der Entscheidung, welche Serie man sich ansehen sollte, empfiehlt Dr. Phillip, bestimmte Programme zu meiden.

„Ich rate dazu, dass Paare sich von Reality-TV-Serien komplett fernhalten, weil sie immer sehr konfliktreich und dramatisch sind", sagt sie. „Das brauchen wir im Moment nicht. Seht euch eine Komödie an oder holt ein paar Brettspiele heraus und spielt diese."

Renee stimmt dem zu und sagt, dass Paare versuchen sollten, so viel Spaß wie möglich in ihren Terminkalender aufzunehmen.

"Filme, Musik, Bewegung und Ernährung sollten in den Bewältigungsmechanismus integriert werden, damit du aktiv bleibst und dich gut fühlst", sagt sie.

Nutze die Situation, um etwas Neues auszuprobieren

"Mache Dinge, die du normalerweise nicht tun würdest und für die du normalerweise keine Zeit hättest", drängt Dr. Phillip.

„[Auf diese Weise] haben wir das Gefühl, dass wir ein Ziel haben. Dass wir für zwei Wochen eingeschränkt sind, aber dass wir diese zwei Wochen zu unserem Vorteil nutzen können.

Renee sagt, dass es eine gute Möglichkeit ist, die Ernährung zu etwas Spannendem zu machen, um die Dinge interessant zu halten.

“Wenn du mit deiner besseren Hälfte zusammen bist, experimentiert mit verschiedenen Rezepten", sagt sie. „Das ist wirklich kreativ und wird euch helfen, einander näher zu kommen und gemeinsam etwas zu tun."

Dr. Phillip sagt, es gibt kein Limit und empfiehlt, jeder Art von Frage nachzugehen, die du aus Zeitgründen noch nicht ergründen konntest.

„Spielt einfach Spiele, spielt Karten, spielt Strip-Poker, wenn ihr darauf Lust habt", sagt sie.

„Egal was, Hauptsache es macht Spaß. Leg Musik auf und tanze den verrücktesten Tanz, den man lernen kann.“

Sieh das Positive

Die Bewältigung einer solchen Herausforderung kann für Paare eine gute Möglichkeit sein, sich zu enger aneinander zu binden. Foto: Getty Images

Dr. Phillip weist darauf hin, dass es in ähnlichen Isolationssituationen in der aktuellen Zeit, beispielsweise nach Naturkatastrophen, oft einen Anstieg von Scheidungen gibt, aber einen noch größeren Anstieg bei Hochzeiten und Geburten.

Mit anderen Worten: Das Bewusstsein, dass die Situation auch positive Auswirkungen auf die Beziehung haben kann, ist eine gute Möglichkeit, diese anzugehen.

“Wenn ihr es richtig angeht, geht ihr wahrscheinlich noch stärker aus der Situation hervor“, sagt Renee.

Penny Burfitt