Facebook macht Desinformationsnetzwerk von Bolsonaro-Mitarbeitern dicht

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.

Facebook steht weiter immens unter Druck - nun hat es ein Desinformationsnetzwerk dicht gemacht, das Mitarbeitern von Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro zugeordnet werden kann. Auch zahlreiche Konten und Seiten des berüchtigten Ex-Trump-Beraters Roger Stone werden entfernt.

Das massiv unter Druck stehende soziale Netzwerk Facebook geht weiter gegen Desinformation auf seiner Plattform vor. So seien 35 Accounts, 14 Seiten, eine Gruppe sowie 38 Konten auf der Tochter-Plattform Instagram entfernt worden, die einem Desinformationsnetzwerk in Brasilien zugeordnet werden konnten. Die Doppel- und Fake-Accounts waren Facebook zufolge an "koordiniertem unauthentischem Verhalten" beteiligt.

Wie es heißt, hätten die Personen hinter diesen Aktivitäten versucht, ihre Identitäten sowie die Koordination zu verschleiern. Eine Untersuchung habe jedoch Rückschlüsse auf die sozialliberale Partei und Mitarbeiter der Büros unter anderem von Eduardo, Flavio und Jair Bolsonaro zugelassen. Die Inhaber der Konten hätten sich etwa als Journalisten oder auch Nachrichtenagenturen ausgegeben und insbesondere politische Inhalte verbreitet, inklusive Kritik an der Opposition.

Wie Facebook weiter mitteilte, seien zusätzlich 54 Konten, 50 Seiten sowie vier Instagram-Accounts aus ähnlichen Gründen gelöscht worden. Sie sollen zu einem Netzwerk des ehemaligen Trump-Beraters Roger Stone gehören. Der "Spin Doctor" Stone wurde wie andere Wegbegleiter des US-Präsidenten zu einer Gefängnisstrafe verurteilt - wegen Falschaussage vor dem Kongress sowie Zeugenbeeinflussung. So hätten die Accounts außerdem Verbindungen zu der 2018 gesperrten Hassgruppe "Proud Boys" aufgewiesen.

Außerdem löschte Facebook zahlreiche weitere Konten, Seiten und Gruppen, die im Zusammenhang mit Desinformationskampagnen stehen. Ziel sei es gewesen, die politische Meinung in El Salvador, Argentinien, Uruguay, Venezuela, Ecuador sowie Chile zu manipulieren. Schließlich entfernte Facebook ein weiteres Desinformationsnetzwerk wegen politischer Einflussnahme in der Ukraine.