New York: Autofahrer steckt auf Fußgängerspur von Brücke fest

Moritz Piehler
Freier Autor
Hier ist zu sehen, wie Polizeibeamte mit Hilfe von Brechstangen versuchen, das feststeckende Auto zu befreien. (Bild: Screenshot Twitter)

Der Verkehr in New York City ist bekanntermaßen ein Albtraum. Doch die Variante, die dieser Autofahrer jetzt ausprobierte, um schneller voranzukommen, führte im wortwörtlichen Sinn in eine Sackgasse.

Um drei Uhr nachts entdeckte ein Straßenarbeiter ein verlassenes Auto auf der Pulaski Brücke in Queens, New York. Der schwarze Honda Civic stand allerdings nicht auf der Fahrbahn der Brücke, sondern war eingeklemmt auf dem Fußgängerübergang. Zwischen der Außenwand und der Fahrbahntrennung hatte sich das Auto so festgefahren, dass es keinen Zentimeter mehr vor oder zurück zu bewegen war. Der Bauarbeiter verständigte die Polizei.

Skurriler Zwischenfall: Mit viel Körpereinsatz zur Kofferraum-Leiche

Fahrer wird noch gesucht

Der “New York Post” sagte der einfach Rob genannte Mann: “Ich glaube, da hatte jemand einen zu viel.” Der Fahrer hatte sich offenbar durch das Fenster aus dem Auto befreit und aus dem Staub gemacht. Bis jetzt ist er noch nicht identifiziert worden.

Der Lokalsender WABC filmte später ein ganzes Team von NYPD-Beamten, wie sie sich daran machen, den Honda zu befreien. Mindestens sieben Polizisten versuchen, mithilfe von Stemmeisen das ziemlich beschädigte Auto zumindest für den Abtransport loszulösen. Schließlich gelingt es ihnen mit einem Abschleppwagen, den Honda in Richtung der Brückeneinfahrt zu ziehen.

Wie es dem Fahrer gelungen war, sich überhaupt in die missliche Lage zu manövrieren, blieb auch den Beamten ein Rätsel. Eigentlich sind die Fußgängerübergänge mit Pollern gesichert. Die Windschutzscheibe des Wagens war gesprungen, in den Papieren gab es außer einem nicht bezahlten Parkschein vor fünf Jahren keine auffälligen Einträge.

Es war nicht das erste Mal

Die Brücke verbindet Long Island City in Queens mit Greenpoint in Brooklyn und ist ein Nadelöhr zwischen den beiden Stadtteilen. Der Weg in Richtung Brooklyn war für mehr als sechs Stunden für Radfahrer und Fußgänger nicht passierbar.

Neue Regeln und Gesetze: Das ändert sich für Autofahrer in 2020

Es ist anscheinend nicht das erste Mal, dass ein Autofahrer auf der Pulaski Brücke auf die falsche Spur gerät. Vor drei Jahre hatte ein Radfahrer Videoaufnahmen an den TV-Sender NBC geschickt, auf denen zu sehen ist, wie ein Auto ihm in hoher Geschwindigkeit auf dem Radübergang entgegen gefahren kommt. Damals schaffte es der Fahrer sogar bis auf die andere Seite der Brücke.

VIDEO: Auto rast in Nudelstand