Fans kritisieren "bösartige" Meghan Markle-Darstellung

Zahlreiche Zuschauer empörten sich in den sozialen Medien über eine Vorschau für die anstehende „Enthüllungsstory“ über Meghan Markle bei 60 Minutes.

Meghan Markle wurde in 60 Minutes Australia ins Visier genommen. Foto: Getty Images

Die Vorschau wurde am Mittwoch auf Twitter geteilt. Darin bezeichnet die australische Nachrichtensendung die Herzogin von Sussex als „unausstehlich“ und legt nahe, die 38-Jährige habe „ihren Glanz verloren“.

Angriff auf Meghan in der Sendung 60 Minutes

„#Megxit! Wie Meghan Markle ihren Glanz verlor. Von angebetet zu unerträglich in unter einem Jahr. Was bei Meghan falsch gelaufen ist und wie sich das auf Ehemann Harry auswirkt. SONNTAG bei #60Mins: Einblicke in eine royale Krise. Kann Prinzessin Dianas Geist ein Märchen retten?“, steht in der Bildunterschrift.

#Megxit! Wie Meghan Markle ihren Glanz verlor. Von angebetet zu unerträglich in unter einem Jahr. Was bei Meghan falsch gelaufen ist und wie sich das auf Ehemann Harry auswirkt. SONNTAG bei #60Mins: Einblicke in eine royale Krise. Kann Prinzessin Dianas Geist ein Märchen retten?

Die Sendung, die am Sonntagabend um 20:30 Uhr australische Zeit ausgestrahlt werden wird, wird von Karl Stefanovic moderiert. Er wird eine Reihe von Markle-Kritikern interviewen, darunter auch eine ehemalige Freundin der Herzogin, die britische TV-Moderatorin Lizzie Cundy, sowie die Kommentatorin Katie Hopkins.

Sind das etwa Harry und Meghan? Witziger Fauxpas bei der BBC

In dem kurzen Clip spricht Lizzie, die die künftige Herzogin Berichten zufolge 2013 bei einem Wohltätigkeits-Dinner kennengelernt hatte, über ihre „manipulative“ Ex-Freundin, die angeblich offen über ihren Wunsch gesprochen hatte, einen „Promi-Freund“ zu ergattern.

An anderer Stelle stempelt Katie die frisch gebackene Mutter als einen „Niemand“ ab, die zudem „schlechte Kleidung trägt“.

Die Vorschau spricht auch die Kontroverse rund um Meghans und Harrys kürzliche Nutzung eines Privatjets an. Und es wird angedeutet, dass die verstorbene Mutter des Prinzen, Prinzessin Diana, das Potenzial habe, das öffentliche Bild des Paares „zu retten“.

Schämt euch, so einen Schund auszustrahlen. – Großbritannien kann sich glücklich schätzen, solch eine intelligente, leidenschaftliche, hübsche Frau in der Königsfamilie zu haben. Prinz Harry hat sein Glück mit ihr gefunden und darüber sollten wir uns freuen.

Omg wie eifersüchtig all diese Leute sind…lasst die Frau in Ruhe

Zuschauer verurteilen Channel 9

Die einminütige Tirade hat im Internet bereits für Diskussionen gesorgt. Viele, die den Clip gesehen haben, verurteilten auf Twitter das „Charakter-Attentat“ des Programms auf die Herzogin.

Hier ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der Empörung gegen 60 Minutes:

„Ich habe den Texts des Tweets bei mehreren Suchmaschinen eingegeben und jedes Mal erscheint ‚verdammte rassistische Kleingeister, die sich nicht vorstellen können, dass eine britische Prinzessin gemischtrassig sein kann‘“.

Dank Zeitungs-Tippfehler: Ein neuer Spitzname für Herzogin Meghan?

„Sie hat ihren Glanz nicht verloren, aber es sieht so aus, als sei dies bei #60minutes der Fall. Sieht so aus, als hättet ihr #Niemand interviewt, um eine nicht existierende Geschichte aufzubauen.“

„Sagt doch einfach, dass ihr sie hasst, weil sie schwarz ist, und gut ist‘s.“

Das Fernsehprogramm hat Meghans Entwicklung als „von angebetet zu unerträglich in unter einem Jahr“ bezeichnet. Foto: Getty Images

„Macht euch vom Acker…hört auf! Nennt es einfach beim Namen…Attentat auf eine Person durch Clickbait-TV. Erbärmlich.“

„Wow. Das geht in Australien als Unterhaltung durch? Abartig.“

Das ist Schrott.“

„Das ist abartig. Apropos Mobbing.“

„Diese Leute sind unausstehlich. Das lässt 60 Minutes Australia schlecht dastehen, nicht Meghan.“

„Das ist unglaublich schrecklich. Alle, die an dieser Boulevard-Scheiße beteiligt waren, sollten sich schämen.“

Auch Meghans Freundin Jameela Jamil meldete sich zu Wort und sagte über die Vorschau, sie wäre „unterste Schublade“.

„Wir können diesen Müll von ‚Unterhaltung‘ in *keinster* Weise als ‚Journalismus‘ bezeichnen“, schrieb sie.

Wenn man Katie Hopkins einbringen muss, dann ist das unterste Schublade. Deshalb können wir diesen Müll von „Unterhaltung“ in *keinster* Weise als „Journalismus“ bezeichnen. Kommt in der Dokumentation keine anderer Farbiger vor, außer der Frau, die angegriffen wird? WO IST DIE DOKUMENTATION ÜBER ANDREW DEN PÄDOPHILEN?

Harry reagiert

Der vernichtende Bericht von 60 Minutes kommt nur wenige Tage, nachdem Prinz Harry auf die Kritik an ihrer Nutzung eines Privatjets reagiert hatte. Die dreiköpfige Familie hatte im Laufe des Sommers vier Privatflugzeuge genutzt.

Viele fanden dieses Verhalten scheinheilig, denn sowohl Harry als auch Meghan setzen sich leidenschaftlich für den Klimaschutz ein. Der 34-Jährige verteidigte die Flugreisen damit, dass er seine Frau und sein Kind „sicher“ wissen wolle.

Viele berühmte Freunde des Paares stellten sich auf dessen Seite. Darunter war auch Sir Elton John, der der Familie letzten Monat seinen eigenen Jet für einen Ausflug zu seiner französischen Luxusvilla zur Verfügung gestellt hatte. Weitere Unterstützer waren Ellen DeGeneres und Meghans enge Freundin Jessica Mulroney.

VIDEO: Meghan und Harry auf dem roten Teppich

Gillian Wolski