FC Liverpool muss zwei Spiele in 22 Stunden absolvieren

Ben Barthmann
Sports Editor

Der FC Liverpool muss aufgrund enger Terminplanung zwei Spiele innerhalb von 22 Stunden absolvieren. Jürgen Klopp und die Stars des Klubs sind in Katar, während in England die U23 im Pokal mit 0:5 gegen Aston Villa verlor.

Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool vor einer spannenden Aufgabe. (Bild: Getty Images)

Grund für den kurios engen Kalender ist die Klub-Weltmeisterschaft der FIFA, für die sich der FC Liverpool mit dem Sieg in der Champions League qualifizierte. Die Reds treffen am Mittwochabend (20.45 Uhr) auf Monterrey und anschließend eventuell im Finale auf CF Flamengo aus Brasilien.

Schon am Dienstagabend, und damit nur 22 Stunden zuvor, ist Liverpool im englischen Ligapokal ausgeschieden. Klopp und die Stars des Vereins haben das Land aber schon zum Start der Woche Richtung Katar verlassen. Deshalb trat die U23 gegen Villa an.

FC Liverpool teilt sich in zwei separate Mannschaften

“Wir mussten das so machen. Ich finde, das ist eine gute Gelegenheit für die jüngeren Spieler, sich zu stellen”, meinte Klopp. Er und seine Kollegen sind bemüht, die Angelegenheit positiv zu sehen.

Liverpool wurde im englischen Pokal von U23-Trainer Neil Critchley betreut, Klopp konnte maximal vor dem TV zusehen. Für das Spiel gegen Monterrey in der Klub-WM steht dann die volle Kapelle zur Verfügung: Mohamed Salah, Sadio Mane und Co. dürfen mit einem Einsatz rechnen.

Immerhin kam die englische Premier League dem FC Liverpool entgegen und verschob die Partie zwischen West Ham und den Reds. Eigentlich wäre das Spiel für den Samstag angesetzt gewesen, dann hätte Liverpool fast zeitgleich zwei Spiele bestreiten müssen.