FDP-Generalsekretär: Tankrabatt muss 'in voller Höhe' ankommen

BERLIN (dpa-AFX) - FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai erwartet eine konsequente Kontrolle des von kommender Woche an beschlossenen sogenannten Tankrabatts. Damit die Entlastung ihre Wirkung voll entfalten könne, muss die Preissenkung in voller Höhe bei den Bürgern ankommen, sagte Djir-Sarai der Deutschen Presse-Agentur. "Dazu muss das Bundeswirtschaftsministerium nun seine Schuldigkeit tun und über die Markttransparenzstelle beim Kartellamt sicherstellen, dass die Steuersenkung bis zum Endverbraucher weitergegeben wird und nicht versandet", forderte er. Er sei sich sicher, dass Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) um diese Notwendigkeit wisse und daran arbeite, "dass das auch so kommt".

Die in der Folge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine extrem gestiegenen Spritpreise sollen von Juni bis August durch eine Senkung der Energiesteuer gedrückt werden. Benzin könnte damit um rund 35 Cent pro Liter billiger werden und Diesel um etwa 17 Cent pro Liter. Ziel sei es, die Inflation an der Tankstelle spürbar abzumildern, sagte der FDP-Generalsekretär. Der sogenannte Tankrabatt entlaste Autofahrer ebenso wie Betriebe und Unternehmen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.