Die Fielmann-Aktie geht bald Ex-Dividende: Vorher noch ein Kauf?

Fielmann
Fielmann

Ja, die Fielmann-Aktie (WKN: 577220) geht bald Ex-Dividende. Genauer gesagt ist die diesjährige Hauptversammlung für den 14. Juli dieses Jahres terminiert. Insofern dauert es nicht mehr lange, bis Investoren die Ausschüttung für das vergangene Geschäftsjahr 2021 einstreichen können.

Bekanntermaßen zahlt das Management 1,50 Euro je Aktie an die Investoren aus. Ein Wert, der bei einem aktuellen Aktienkurs von 46,60 Euro einer Dividendenrendite von 3,2 % entspricht. Das ist durchaus interessant für die defensive Klasse und die Wettbewerbsposition.

Aber sollten Einkommensinvestoren bei der Fielmann-Aktie noch vor dem Ex-Dividenden-Datum zuschlagen? Es geht natürlich um mehr als bloß die Ausschüttung. Aber Bewertung, Unternehmen und eben die Dividende sind doch entscheidende Merkmale.

Fielmann-Aktie: So stabil ist die Dividende

Zunächst einmal müssen Einkommensinvestoren schlucken, was die Fielmann-Aktie und die Dividende angeht. Eine stabile Historie gibt es an dieser Stelle schließlich nicht. Während der Corona-Pandemie reduzierte das Management zwischenzeitlich sogar auf Nullkommanix. Das heißt, es hat zwischenzeitlich während der Pandemie eine Nullrunde gegeben.

Ist das ein Kardinalsfehler, der eine Menge Vertrauen verspielt hat? Zumindest ist die Dividendenhistorie dahin. Aber eigentlich ist es der richtige Ansatz gewesen. Um Stabilität zu liefern hat das Management sich entschieden, auf eine Auszahlung zu verzichten. Familie Fielmann ist davon als Großaktionär ebenfalls betroffen gewesen. Insofern sitzen wir alle in einem Boot.

In einem normaleren Setting ist die Dividende der Fielmann-Aktie auf dem bisherigen Niveau jedoch relativ nachhaltig und stabil. Das liegt einerseits an einem Ausschüttungsverhältnis von voraussichtlich ca. 70 % in einem stabilen Geschäftsjahr. Aber auch daran, dass Brillen und Sehhilfen nicht unbedingt zyklisch sind. In Zeiten der Inflation werden sich Verbraucher vielleicht überlegen, ob sie sich das teuerste Modell leisten. Wenn die Augen jedoch schlechter werden, so ist das Sehen ein Luxus, auf den man nicht verzichtet.

Die Bewertung im Blick

Die Fielmann-Aktie kommt vor dem Ex-Dividenden-Datum also auf 3,2 % Dividendenrendite. Ein hoher, stabiler Wert, der Einkommensinvestoren eine Menge Quantität und zukünftig auch Qualität bieten kann. Wobei ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 23 für ein normales Geschäftsjahr vergleichsweise teuer erscheint. Es gibt jedoch ein Aber: Bei einem Cashflow je Aktie von über 4 Euro liegt das Kurs-Cashflow-Verhältnis nämlich bei unter 12.

Wenn wir dieses Bewertungsmaß anwenden, so könnte die Fielmann-Aktie jetzt preiswert sein. Das Management investiert schließlich eine ganze Menge in das zukünftige Wachstum, die Digitalisierung und E-Commerce. Investitionen, die früher oder später Früchte tragen sollten.

Ich glaube insgesamt: Ja, die Fielmann-Aktie ist auf dem jetzigen Bewertungsmaß eine ziemlich interessante bis preiswerte Chance für Investoren. Es winken immerhin 3,2 % Dividendenrendite, die zukünftige Stabilität versprechen. Auch dann, wenn die jüngere Historie nicht unbedingt auf stabile Dividenden gesetzt hat: Das ist jedoch einer Ausnahmesituation geschuldet gewesen.

Der Artikel Die Fielmann-Aktie geht bald Ex-Dividende: Vorher noch ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fielmann. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.