Florence Welch: Kinderwunsch lässt sie nicht los

Florence Welch credit:Bang Showbiz
Florence Welch credit:Bang Showbiz

Florence Welch hat Angst davor, Mutter zu werden.

Die Florence and the Machine-Frontfrau enthüllt, dass sie sich innerlich zwar nach einem Baby sehnt, gleichzeitig aber vor diesem großen Schritt zurückschreckt. „Ich glaube, ich habe Angst. Es scheint die mutigste Sache auf der Welt zu sein, Kinder zu haben“, gesteht sie im Gespräch mit dem britischen ‚Vogue‘-Magazin. „Es ist das ultimative Maß des Glaubens und der Kontrollabgabe, Kinder zu haben und diese Menge an Liebe zu erlauben.“

Ihre eigene Vergangenheit erschwere es der Musikerin, sich gegenüber der Mutterrolle zu öffnen. „Ich habe mein ganzes Leben damit verbracht, vor diesen großen Gefühlen davonzulaufen. Ich glaube, ich habe eine unnatürliche emotionale Unreife, einfach weil ich jahrelang süchtig war und Essstörungen hatte“, offenbart sie.

Andererseits könne Florence ihren Wunsch nicht loslassen, irgendwann eine eigene Familie zu gründen. „Trotz meiner ganzen Logik, dass mein Leben in so vielerlei Hinsicht wahrscheinlich nicht für Kinder geeignet ist, schleicht es sich trotzdem an mich an. Es sucht mich sogar fast heim“, erklärt sie.

Bereits 2018 habe die ‚You’ve Got The Love‘-Interpretin plötzlich unheimliche „Panik“ verspürt, dass ihr die Zeit davonlief, eigene Kinder zu bekommen. „Die Sache ist die, ich war mir schon immer sicher über meine Arbeit. Aber ich fange an, diesen Wandel der Prioritäten zu spüren, dass ich möglicherweise etwas anderes will“, fügt die heute 35-jährige Künstlerin hinzu.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.