Flugbegleiterin verrät die „geheimen“ Schlafzimmer auf Langstreckenflügen

Manche Flugzeuge verfügen über Schlafzimmer oder Ruhebereiche, in denen sich die Kabinenbesatzung während des Fluges ausruhen kann.

Wir alle wissen, dass sich der Komfort beim Fliegen sehr unterscheiden kann – er reicht vom einfachen Reisen in der Economy Klasse bis hin zu luxuriösen Abteilen in der ersten Klasse mit privaten Schlafzimmern, Duschen und einer Bord-Bar. Aber die meisten wissen nicht, dass auch die Kabinenbesatzung ihre privaten Rückzugsbereiche hat.

Eine Stewardess verriet nun, dass Flugzeuge, die für Langstreckenflüge entworfen sind, oft auch Schlafzimmer haben, von denen die Allgemeinheit nichts mitbekommt.

Die Flugbegleiterin, die nicht namentlich genannt werden möchte, verriet Yahoo UK, dass es in Flugzeugen mit “langen Flugzeiten“ auch Betten gebe.

Betten in der Economy Class: Hier können Passagiere besser schlafen

Doppelstockbett unter dem Dach eines Flugzeugs. Foto: Getty Images

Dieses Schlafzimmer wird auch Ruhebereich für die Flugbesatzung genannt und hier befinden sich je nach Airline entweder normale Betten oder Doppelstockbetten.

Angemessene Ruhezeit für das Personal

“Es wird ausschließlich für die Besatzung zum Ausruhen verwendet, da es Vorschriften gibt, wonach die Besatzung auf Langstreckenflügen über eine bestimmte Länge eine angemessene Ruhezeit einhalten muss“, sagte die Flugbegleiterin.

Zum Zweck der Schlafzimmer sagte sie: “Dies geschieht aus Sicherheitsgründen, damit die Besatzung aufmerksam bleibt.“ Sie fügte hinzu, dass die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) Maßnahmen umsetzt, um sicherzustellen, dass die Kabinenbesatzung ausreichende Ruhephasen einlegt.

Im Flugzeug: Diese Geste eines Ehemanns sorgt für geteilte Reaktionen

Dies ist ein Ruheabteil für die Besatzung einer Boeing 777. Foto: Getty Images

Betten sind kein Geheimnis

Sind diese Schlafzimmer also ein streng gehütetes Geheimnis? Die Crew darf zwar aus Sicherheitsgründen nicht zu viel über diese Betten preisgeben und sie wird während des Fluges nicht verraten, wo sie sich befinden, aber es handelt sich hierbei nicht um geheime Informationen.

“Wir machen zwar kein großes Geheimnis [aus dem Ruhebereich], aber meistens fällt er den Passagieren einfach nicht auf“, erklärte die Quelle.

Die EASA-Vorschriften von 2016 geben an, dass Piloten “12 Stunden Ruhezeit oder die Länge des vorherigen Dienstes, wenn dieser mehr als 12 Stunden betrug“ einhalten müssen.

Dies ist ein Ruheabteil für die Besatzung in einer Boeing 777. Foto: Getty Images

Dies bedeutet, dass ein Pilot nach einem Flug jeglicher Länge mindestens 12 Stunden Pause hat. Wenn er aber zum Beispiel einen 16-Stunden-Flug hatte, muss er 16 Stunden Ruhezeit einhalten.

Die vorgeschriebenen Ruhezeiten für die Besatzung sollen “ähnlich“ und “manchmal identisch“ sein.

Video: Vögel im Triebwerk: Passagiere filmen spektakuläre Notlandung