Fotograf fängt spektakuläres Ereignis ein: Meteorit explodiert über Cornwall

Ein Ereignis wie dieses ist wirklich einmalig: Dem Fotografen Chris Small gelang es in seinem Heimatort Bude in Cornwall die Explosion eines Meteoriten am Nachthimmel einzufangen. Die spektakulären Bilder teilte er im Netz.

Astronom mit Teleskop. (Symbolbild: Getty Images)

Ein gleißender Feuerball zerreißt den sternenübersähten Nachthimmel wie ein Strom heiße Lava. Ein Raumschiff? Nicht ganz: Es war ein uralter Meteorit aus Stein und Metall, der da nördlich von Plymouth in tausend Stücke explodierte. So groß wie ein aufblasbarer Strandball sei er gewesen, meinen Experten.

Vor 800.000 Jahren: Meteorit schleuderte Glas über die Erde

Der Glückliche, der dieses einzigartige Spektakel am 21. Januar um 23.24 Uhr ganz zufällig einfangen konnte, heißt Chris Small. Der britische Fotograf ist ein leidenschaftlicher Sternengucker und verbringt seit Jahren regelmäßig die Nächte draußen mit der Linse gen Himmel. Doch an diesem Abend war alles anders als sonst.

 “Eine Chance von einer Milliarde zu eins”

"So etwas habe ich noch nie gesehen. Es war spektakulär. Ich habe einen Zeitraffer von Bude in der Nacht gedreht und versucht, verschiedene Bereiche mit den sich durch den Himmel bewegenden Sternen einzufangen“, erklärt Small das Ereignis.

“Ich war ein paar Nächte zuvor schon einmal rausgegangen, hatte aber einen Schärfefehler gemacht, und zweieinhalb Stunden Drehzeit waren umsonst. Ich musste alles löschen. Doch zwei Nächte später habe ich den Meteoriten im Bild festgehalten. Ich hätte ihn nie gesehen, wenn ich nicht diesen Fehler gemacht hätte."

Feuerkugel: Meteor rast über Berlin

Weitwinkel und Teleobjektiv fingen den Feuerball ein

Zum Glück hatte Small das richtige Equipment zum richtigen Zeitpunkt parat: "Ich hatte zwei Kameras aufgestellt und eine davon war eine Weitwinkelkamera, so dass man viel vom Himmel sehen kann. Die andere hat ein Teleobjektiv, das ein viel engeres Sichtfeld hat, so dass es nur sehr selten durch das Bild geht - eine Chance von einer Milliarde zu eins und sehr viel Glück".

Die Explosion sei sehr hell gewesen und hätte sich einige Sekunden lang regelrecht in die Netzhaut gebrannt, meinte der 34-Jährige. Meteoriten sind zumeist Bruchstücke von Asteroiden, die bis in die Erdatmosphäre eingedrungen sind. Wir nehmen sie im Normalfall nur dann wahr, wenn die Stücke bereits am Himmel verglühen – und sich als Sternschnuppen zeigen.