Frau nicht wiederzuerkennen, nachdem sie ihr Gewicht um die Hälfte reduziert hat

Eine 36jährige Krankenschwester ist kaum wiederzuerkennen, nachdem sie die Hälfte ihres Körpergewichts abgenommen hat.

Vanessa Brennan hatte es am Ende auf gefährliche 162 kg gebracht. Dann sah sie ein, dass sie wie ihre Patienten ans Bett gefesselt enden würde, wenn sie nichts an ihren ungesunden Gewohnheiten änderte.

Und sie schaffte es! Sie trainierte eisern im Fitness-Studio, vermied verarbeitete Lebensmittel und überwand ihre Sucht nach Kuchen, wodurch sie es nun auf gesunde 86 kg bringt.

„Ich war süchtig nach Essen. Ich aß, wenn ich glücklich war und wenn ich traurig war, aß ich zum Trost. Es war ein Teufelskreis“, sagt Vanessa aus Las Vegas (USA).

„Ich manipulierte mich selbst. Ich aß ein oder zwei Stück Torten und fühlte mich danach so schlecht, dass ich mich mit zwei weiteren Kuchenstücken tröstete.”

Vanessa sagt, dass ihre Freunde ihr in ihren Zwanzigern zu einer Operation geraten hatten. Aber sie verstand schließlich, dass es die psychische Komponente war, bei der sie wirklich Hilfe brauchte.

Vanessa brachte es auf 162 kg, bevor sie ihr Leben änderte. Foto: Caters News

„Manche Leute sind süchtig nach Drogen oder Alkohol. Meine Sucht war Essen – aber das Problem ist, dass ich meine Droge nicht völlig weglassen kann“, sagte sie.

„Kein Trick und keine Operation kann meine Psyche heilen. Das kann nur ich selbst. Deshalb beschloss ich eines Tages, meine Lebensweise zu ändern.“

Nachdem Vanessa sich gegen eine Operation entschieden hatte, begann sie mit Sport und gesunder Ernährung, und verlor dadurch 23 kg, bevor sie ihren mittlerweile Verloben kennenlernte und wieder rückfällig wurde.

„Wir gingen oft zusammen essen oder verbrachten gemütliche Abende zu Hause mit Take-Away. Ich wurde dicker und dicker“, gibt sie zu.

„Ich trat auf die Waage und gab mir selbst das Versprechen, es nie wieder auf Größe 32 zu bringen. Ich hatte es doch so gut im Griff gehabt. An diesem Tag begann meine eigentliche Reise.“

Vanessa nahm durch Sport und gesunde Ernährung ohne zu viele Snacks zwischendurch weitere 63 kg ab. Zum Frühstück isst sie am liebsten Eiweiß mit Gemüse, das sie mit etwas Käse bestreut. Ihr Mittag- und Abendessen besteht in der Regel aus Huhn und Gemüse.

Seitdem hat sie eine Magenverkleinerung und eine Verkleinerung der Oberarme vornehmen lassen. Was sich aber am meisten verändert hat, ist ihre Einstellung.

„Ich wusste, dass es schwer werden würde, Sport zu treiben und meine Ernährung umzustellen. Aber ich hätte nie gedacht, dass es so schwer sein würde, mental mit dem Trauma umzugehen, das mir mein jahrelanges Übergewicht zugefügt hatte“, sagt sie.

Sie nahm unglaubliche 83 kg ab. Foto: Caters News

„Selbst, nachdem ich so viele Kilos abgenommen hatte, konnte sich mein Kopf nicht an meinen neuen Körper gewöhnen. Ich war es einfach immer gewohnt, die „lustige Dicke mit dem hübschen Gesicht“ zu sein.“

„Wenn ich früher ungesund gegessen hatte, machte ich am Montag mit der gesunden Ernährung weiter. Jetzt esse ich nach einem ungesunden Essen direkt gesund weiter.“

„Ich werde mich nicht mehr selbst fertigmachen oder „ich kann das nicht” sagen, denn ich weiß, dass ich es kann. Und ich werde mein gesundes Gewicht halten.“

„Zum ersten Mal seit meinem 16. Lebensjahr nehme ich keine Antidepressiva mehr. Der Sport ist meine neue Medizin.“

„Mein ganzes Leben hat sich komplett verändert. Ich kann mir jetzt problemlos die Schuhe zubinden und problemlos die Treppen heraufsteigen.“