Frau plant Luxushochzeit um £ 10.000 pro Person – Schwester will lieber „für ein Haus sparen“


Eine Mutter hat gestanden, dass sie darüber nachdenkt, auf die kostspielige Hochzeit ihrer Schwester zu verzichten [Foto: Getty]

Die Kosten für die Teilnahme an einer Hochzeit innerhalb der Familie können sich schnell summieren.

Aber eine Mutter denkt darüber nach, gar nicht zu der Hochzeit ihrer Schwester zu erscheinen. Die Hochzeit soll nämlich in der Karibik stattfinden und pro Person etwa £ 10.000 (ca. 11.152 Euro) kosten.

In einem Posting auf Mumsnet mit dem Titel „Ist es abwegig, dass ich die Einladung zur Hochzeit meiner Schwester ausschlage?“ erklärte die Frau, dass sie und ihre Schwester sich nie besonders nah gewesen seien. Dazu kommt, dass sie mittlerweile auch recht weit voneinander entfernt wohnen.

„Sie hat uns (mich, meinen Partner und unser Baby) zu ihrer Hochzeit in der Karibik nächstes Jahr eingeladen. Die Kosten werden sich auf etwa £ 10.000 pro Person belaufen. Das ist Geld, das wir einfach nicht haben”, schrieb die Mutter.

„Meine Schwester reagierte verärgert, als ich ihr sagte, dass wir nicht zu ihrer Hochzeit kommen können. Meine Eltern haben angeboten, dass sie unsere Kosten übernehmen würden, um meine Schwester zu beschwichtigen. Ich habe das Angebot allerdings abgelehnt, denn ich fühle mich nicht wohl dabei, so viel Geld von meinen Eltern anzunehmen. Und selbst wenn ich das Geld von meinen Eltern annehmen würde, würde ich es lieber in ein Haus investieren, anstatt in ein oder zwei Wochen Urlaub.“

Skurriler Trend: Vaping erobert Hochzeiten

Die Frau merkte an, dass ihre Schwester sich einen etwas erschwinglicheren Ort für ihren großen Tag hätte aussuchen können oder dass sie hätte anbieten können, einen Teil der Kosten für die Gäste zu übernehmen.

„Meine Schwester verdient Mindestlohn, aber ihr zukünftiger Ehemann ist Großverdiener. Sie lebt also ein Luxusleben, ohne dafür arbeiten zu müssen. Ich habe das Gefühl, dass sich ihr Verhältnis zu Geld etwas verzerrt hat und dass sie denkt, dass jeder sich ihren Lebensstil leisten kann“, erklärte sie.

Die Mutter fragte die anderen Mumsnet-Nutzerinnen, ob es akzeptabel sei, sowohl die Einladung ihrer Schwester als auch das Angebot ihrer Eltern auszuschlagen, die ihr mit £ 30.000 (ca. 33.457 Euro) finanziell unter die Arme greifen wollten.

Diese hielten nicht mit ihrer Meinung hinter dem Berg und fanden es absolut richtig, die Einladung auszuschlagen.

Jemand schrieb: “Hahaha! Sie will, dass du über £ 20.000 ausgibst, um bei ihrer Hochzeit dabei zu sein, obwohl ihr euch vielleicht einmal im Jahr seht? Nein. Niemals.”

Jemand anderes kommentierte: „Deine Eltern sind bereit, dir £ 30.000 zu geben, so dass du zur Hochzeit deiner Schwester kommen kannst?”

“Moment ruiniert”: Hochzeitsfotografin rechnet mit Gast ab

„Ich würde definitiv ein ganz anderes Gespräch mit ihnen führen. Lehne ab. Es ist eine Einladung und keine Vorladung.“

Und jemand anderes schrieb: “Sorry, ich bin in Ohnmacht gefallen, als ich £ 10.000 gelesen habe. Und dann nochmal, als ich gelesen habe, dass es £ 10.000 pro Person sind.

„Du bist ganz und gar nicht unvernünftig. Man kann so ein kleines Vermögen für Besseres ausgeben. Ihr Verlobter und deine Eltern müssen reich sein.“

Eine vierte Nutzerin fügte hinzu: „£ 10.000 pro Person!!!! Fliegt ihr mit einem Privatjet oder sowas?

„Ich würde zu der Hochzeit gehen, wenn sie in Großbritannien wäre, aber ich würde nicht über £ 20.000 dafür ausgeben, um bei der Hochzeit von jemand anderem dabei zu sein. Und das unabhängig davon, wie nahe ich ihnen stehe.“

Und um die Sache nochmals zu relativieren, schrieb jemand: “Ich habe noch nicht einmal für meine eigene Hochzeit £ 10.000 ausgegeben!“

Lauren Clark

VIDEO: Betrunken auf dem Weg zur Hochzeit: Polizei verhaftet Braut