Frau postet Fotos von sich in Bikini und Ingenieursuniform, um zu zeigen, dass ‚Mädchen beides können‘

Style International Redaktion
·Lesedauer: 4 Min.

Vor kurzem hatte jemand ein Foto von Supermodel Kendall Jenner dem der Astronautin Alyssa Carson gegenübergestellt, um zu diskutieren, wie sehr die Gesellschaft auf die Körper von Frauen fixiert ist anstatt auf ihren Verstand. 

Caitlin Sarian postete zwei Fotos von sich nebeneinander, um zu zeigen, dass „Mädchen beides können“. (Foto: Instagram)
Caitlin Sarian postete zwei Fotos von sich nebeneinander, um zu zeigen, dass „Mädchen beides können“. (Foto: Instagram)

Nach diesem viralen Hit wollte eine junge Frau die Dinge richtigstellen und zeigen, dass „Mädchen beides können“. Dafür postete sie zwei Fotos von sich nebeneinander (oben): eines in einem knallroten Bikini und eines bei der Arbeit als Ingenieurin.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Ich habe genug davon, dass Mädchen immer in Schubladen gesteckt werden. WIR MÄDCHEN KÖNNEN ALLES SEIN, WAS WIR WOLLEN. 👯‍♀️

Kürzlich ging ein Foto von @worthfeed viral (scrollt nach rechts, um es zu sehen), das Kendall Jenner und Alyssa Carson zeigte und so ein Model mit einer Wissenschaftlerin verglich. Die Aussage war, dass „viele Frauen täglich darum kämpfen, in historisch männerdominierten Berufen und Positionen dazuzugehören und dass die Gesellschaft weiterhin Eitelkeit und Schönheit über wirkliche Fähigkeiten und Intellekt stellt und dass wir dies nicht höher bewerten sollten, als unglaublich talentierte, engagierte und fähige Personen wie Alyssa Carson.“

ICH STIMME VOLL UND GANZ ZU, möchte aber auch betonen, dass MÄDCHEN BEIDES KÖNNEN. Man kann uns nicht AUFHALTEN. Wir können Ingenieurinnen, Ärztinnen und Wissenschaftlerinnen sein, während wir gleichzeitig Künstlerinnen, Models, Lyrikerinnen und Schriftstellerinnen sind. Jede von uns ist einzigartig. Wir haben alle in unseren Leben verschiedene Leidenschaften und Ziele. Hört nicht auf die Stereotypen, geht euren Leidenschaften nach und hört niemals auf, euch dafür zu entschuldigen, dass ihr zu EUCH steht!

„Ich habe genug davon, dass Mädchen immer in Schubladen gesteckt werden. WIR MÄDCHEN KÖNNEN ALLES SEIN, WAS WIR WOLLEN“, schrieb die 29-jährige Caitlin Sarian auf ihren Instagram-Account als Reaktion darauf, was sie bei @worthfeed gesehen hatte. Sarian, die mit ihrer Botschaft mittlerweile die Aufmerksamkeit von Tausenden auf sich gezogen hat, erklärt gegenüber Yahoo Life, warum sie das Bild, das sie gerade gesehen hatte, mit einer „positiveren Botschaft“ nachstellen wollte.

Kendall Jenner: Dieses Foto-Shooting sorgt für Aufregung

„Als ich den Beitrag zum ersten Mal sah, schätze ich ihn, denn es war etwas Wahres daran. Heutzutage ist es immer noch so, dass Schönheit mehr geschätzt wird als Intelligenz. Aber dann dachte ich mir, warum werden diese beiden erfolgreichen Frauen eigentlich miteinander verglichen? Und warum kann es nur entweder oder sein?“, erinnert sie sich. „Ich wollte zeigen, dass sich eine Frau in ihrer Haut wohlfühlen und ein Model, gleichzeitig aber auch eine Ingenieurin sein kann. Ich habe ein Foto in einem roten Bikini gemacht, der dem ähnelte, den Kendall Jenner trug. Und dann nahm ich ein Foto aus der Zeit, als ich als Ingenieurin in der Ölraffinerie bei Chevron gearbeitet hatte. Ich wollte damit verdeutlichen, dass ein Mädchen beides sein kann und dass wir nicht nur eines – entweder schön oder intelligent – sein können.“

Viel Zustimmung im Netz

Tausenden von Usern gefiel der Post und die Leute gaben Sarian recht. Viele Menschen schrieben, dass sie ähnliche Gedanken hätten. Und obwohl Sarian nicht unbedingt erwartet hatte, dass so viele Leute ihren Post sehen würden, war es für sie keine Überraschung, dass die Botschaft gut ankam.

„Ich habe das Gefühl, dass viele Mädchen in dem Glauben aufwachsen, dass sie nur bestimmte Sachen gut machen können. Die Gesellschaft steckt uns in Schubladen. Man ist entweder hübsch oder intelligent, super-mädchenhaft oder super-jungenhaft, gut in Mathe oder gut in Sprachen. Und eine Zeit lang habe ich das auch geglaubt“, sagt sie. „Ich wusste wirklich nicht, wer ich war oder in welche Schublade ich passte. Im College war ich professionelle Cheerleaderin und machte meinen Master in Ingenieurswesen. Abhängig davon, mit wem ich zusammen war, musste ich entweder die eine oder die andere Rolle spielen. Erst im letzten Jahr wurde mir klar, dass ich beides sein kann.“

Sarian gibt sogar zu, dass sie anfangs Bedenken hatte, ihren Beitrag zu teilen, da sie Angst hatte, dass es „bei den Frauen falsch ankommen“ könnte. Aber den Reaktionen nach zu urteilen, war Sarians Botschaft dringend notwendig.

Bizarrer Trend: "Verkehrt-herum"-Bikini

„Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr mich dieser virale Post gestört hat“, kommentierte jemand in Bezug auf den Post von @worthfeed. „Warum müssen zwei erfolgreiche Frauen überhaupt miteinander verglichen werden?! Für mich hat das überhaupt keinen Sinn gemacht und war nur eine Erinnerung an den eeeeeeeewigen Kampf, dass Frauen dies oder das sein müssen, wenn wir eigentlich alles sein können, was wir wollen.“

„Wir sollten feiern, auf wie viele Arten Frauen Grenzen überwinden“, schrieb jemand anderes.

Sarian fügt hinzu, dass es besonders wichtig sei, dies im Women’s History Month (auf Deutsch: dem Monat der Frauengeschichte) zu tun.

„Ich glaube wirklich, dass Frauen mehr Positives und mehr Ermutigung über die sozialen Medien benötigen. Wir brauchen besonders Frauen, die andere Frauen unterstützen und anspornen“, sagt sie. „Wenn du eine Frau bist, vergleiche dich niemals mit anderen, sondern unterstütze stattdessen andere Frauen und applaudiere ihnen für das, was sie erreicht haben. Und konzentriere dich auf die tollen Dinge, die du selbst in dieser Welt realisierst.“

Kerry Justich

VIDEO: Sie ist Deutschlands erfolgreichstes Plus-Size-Model