Frau überführt mit Snapchat-Filter ihren untreuen Freund

Style International Redaktion
·Lesedauer: 2 Min.

Eine Frau hat in einem TikTok-Clip verraten wie sie mit Hilfe eines SnapChat-Filters herausfand, dass ihr Freund sie betrog. Und das Video ging daraufhin viral.

Vor ein paar Monaten teilte Sophie auf der beliebten Video-Plattform, wie sie den „Magic 8 Ball“-Filter verwendet hatte, um zu fragen, ob ihr Freund sie betrügt.

Sophie fragte den „Magic 8 Ball“, ob er sie betrügt. Foto: TikTok
Sophie fragte den „Magic 8 Ball“, ob er sie betrügt. Foto: TikTok

Die automatisierte Antwort des Filters war: „Da kannst du Gift drauf nehmen“. Ihr Partner schien damals zwar sichtlich schockiert, beteuerte aber ihr gegenüber, dass er sie „nicht betrüge“. Jetzt verriet Sophie jedoch, dass er TATSÄCHLICH fremdgegangen war.

Sophies Follower waren von ihrer Enthüllung schockiert und fragten sie in den Kommentaren, wie sie letztendlich die Wahrheit herausgefunden hatte.

„Mein Ex war damals im Urlaub, er hatte keinen Empfang, also gab er mir sein Snapchat-Passwort“, erklärte Sophie in einem weiteren Clip auf TikTok.

Sie hielt seine „Streaks“ aufrecht [eine Funktion, die zählt, wie viele Tage man seinen Freunden ohne Unterbrechung Nachrichten schickt] und nutzte seinen Account schließlich, um seine Nachrichten zu lesen. Und dann erzählte ihr ein Freund, dass er mit einer anderen geschlafen hatte.

Sie teilte die schockierende Nachricht in ihrer eigenen Snap Chat Story. Dann loggte sie sich erneut in seinen Account ein, um zu sehen, ob es irgendwelche Reaktionen gab. Und tatsächlich hatte die betreffende Frau geantwortet.

Sie erklärte schließlich, dass sie Nachrichten auf seinem Snapchat-Account gefunden hatte. Foto: TikTok
Sie erklärte schließlich, dass sie Nachrichten auf seinem Snapchat-Account gefunden hatte. Foto: TikTok

Kann ich dich fragen, wie du herausgefunden hast, dass er dich betrogen hat?

In den Kommentaren erklärte Sophie dann noch, die Frau „hatte keine Ahnung“, dass er vergeben war.

Ihr Freund hatte „sie belogen und ihr gesagt, er sei Single“. Deshalb sei sie nicht sauer auf die andere Frau.

Der ursprüngliche Clip wurde seitdem über 5,6 Millionen Mal angesehen und erhielt unzählige Kommentare.

„Sein Gesicht sagte: ‚verdammt, woher wusste es das!‘“, kommentierte jemand.

„Omg sein Gesichtsausdruck hat ihn verraten, er sah schuldig aus, schuldig“, meinte jemand anderes.

Und jemand Drittes schrieb: „Er sah nervös aus!“

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Der erste Teil ist von vor etwa zehn Monaten, also gebt nicht mir die Schuld

Kristine Tarbert