Frauchen zahlt ein kleines Vermögen für ein Hundebett, doch ihre Vierbeiner wollen etwas anderes

Hannah Klaiber
·Freie Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Satte 600 US-Dollar (rund 500 Euro) gab Karla aus, damit es ihren zwei Vierbeinern im Hundehotel an nichts fehlt. Doch einen Großteil des Geldes hätte sich die Besitzerin sparen können. Das luxuriöse Bett wurde von den beiden nämlich einfach verschmäht…

Eingekuschelt im Luxusbett? Davon träumt offensichtlich nicht jeder Hund! (Bild: Getty Images)
Eingekuschelt im Luxusbett? Davon träumt offensichtlich nicht jeder Hund! (Bild: Getty Images)

Hundebesitzer kennen das Szenario: Man gibt viel Geld für ein tolles Spielzeug aus, doch das Holzstöckchen im Park ist viel spannender. Statt es sich auf der neuen extra-flauschig-weichen Hundedecke gemütlich zu machen, bevorzugt der Wuffi den abgenudelten alten Kissenbezug, den man längst schon entsorgen wollte. Kurzum: Nicht alles, was die Besitzer total fancy und absolut erstrebenswert finden, stößt bei den (meist) völlig anspruchslosen Tieren auch wirklich auf Begeisterung.

Diese Erfahrung hat jüngst auch Karla gemacht. Auf TikTok teilte sie Impressionen jener Nacht, die ihre zwei Hunde in der Hundepension zubrachten. "Ich habe 600 US-Dollar für die Hundepension bezahlt. Damit sie auf dem Boden schlafen."

Die Extrakosten, die neben Verpflegung und Betreuung für das gemütliche Bett fällig wurden, hätte sich Karla getrost sparen können. Dafür hat sie mit der Investition allerdings viele andere Hundebesitzer zum Lachen gebracht: Mehr als 450.000 Mal wurde der Clip bereits geklickt und hat bis jetzt knapp 18.000 Likes eingeheimst.

Hundefreundlich: Diese Garderobe ist perfekt für alle Hundehalter

Unter dem Post berichten Herrchen und Frauchen von ihren eigenen Erfahrungen. "Das Bett meines Hundes war teurer als die Matratze, auf der ich selbst schlafe. Doch er bevorzugt den Boden!", schreibt ein Nutzer. Ein anderer meint: "Einer meiner Hunde wirft nachts das Kissen aus meinem Bett, um darauf zu schlafen – der andere schnappt sich die Decke. Mir bleibt nichts – aber sie sind glücklich!"

Dass es sich in den seltensten Fällen lohnt, in einer Hundepension Geld für ein Bett zu investieren, bestätigt ein Mitarbeiter: "Ich arbeite dort und ehrlich gesagt, gehen wir mehrmals pro Nacht in die Zimmer, um die Hunde zurück in die Betten zu bringen – oder wir legen die Decken gleich auf den Boden."

VIDEO: Dieser faule Hund will nicht Gassi gehen