Frauenhasser und Amokläufer: Was die Internet-Sekte "Incels" gefährlich macht

Jesselyn Cook
In sogenannten Incel-Foren sammeln sich tausende Männer, die aus Selbsthass zu Frauenfeinden werden.

Ich bekam diese Woche mehrere wütende Nachrichten, nachdem ich einen Artikel über unfreiwillig zölibatäre Männer (“Incels”) und die frauenfeindlichen Foren verfasst hatte, in denen sie über die Verbesserung ihres Aussehens reden.

Die meisten Nachrichten stammten von Mitgliedern dieser Foren, unter anderem auch von einem Mann, der mir eine mit Sarkasmus gespickte E-Mail schrieb und meinte, ich könne “ein paar Informationen aus erster Hand” gebrauchen. Ich rief ihn an.

Er sprach leise und entschuldigte sich mehrmals dafür, dass er so ängstlich wirke. “Ich rede nicht oft mit Menschen”, sagte er, und ich solle ihn einfach “Eric” nennen, wobei das nicht sein richtiger Name ist.

Eric, 19 Jahre alt, hatte noch nie Sex. Auf die Frage, ob er schon einmal ein Mädchen geküsst habe, lachte er. Wie so viele andere verzagte Männer, die sich in Incel-Gruppen tummeln, glaubt auch er, dass er für immer alleine bleiben wird – ein unausweichliches Schicksal, für das er seiner vermeintlichen Hässlichkeit die Schuld gibt.

Er sagt, er fühle sich hoffnungslos und unerwünscht, mit einer tiefen Wut auf die Frauen und die Gesellschaft, weil sie ihn zurückgewiesen hätten.

Lasst mich einfach im Schlaf sterben. Ich weiß, dass ich hässlich bin. Incel-Mitglied

“Lasst mich einfach schon im Schlaf sterben. Ich weiß, dass ich hässlich bin. Würde eine neurokraniale Umstrukturierung meinen Schädel größer machen? Ich weiß, dass ich hässlich bin.”

Eric postet viel auf Lookism.net, meist fragt er nach Tipps, wie er sein Aussehen verbessern kann.

Zurzeit ist Eric arbeitslos und verbringt den größten Teil seiner Zeit...

Weiterlesen auf HuffPost