Früher unsicher, heute selbstbewusst: Wie eine junge Frau ihren Körper auf der Art Basel präsentiert

Natalia Lorenzo ist eine schöne junge Frau – doch das fand sie selbst lange Jahre nicht. Komplexe begleiteten sie seit Schulzeiten, später litt sie an Depressionen. Nun ist Lorenzo Teil eines Kunstprojekts geworden, das ihren Körper auf der Art Basel in Miami Beach, USA, zeigt.


Die diesjährige internationale Kunstmesse Art Basel in Miami Beach, die Anfang Dezember stattfand, wird Lorenzo sicherlich nicht so schnell vergessen. Die 19-Jährige war nämlich Teil davon und zierte eine Leinwand auf der Ausstellung „The Art of Beauty“, also „Die Kunst der Schönheit“. Die Installation von Fotograf Carlo Gomez zeigte Frauen unterschiedlicher Körpergrößen und Hintergründe. Das Ziel war es, Frauen weltweit zu bestärken. Auf ihrem Foto posierte Lorenzo selbstbewusst in Unterwäsche und machte dabei eine tolle Figur. Dass sie sich so wohl in ihrem Körper fühlt, war jedoch nicht immer so.

Die Art Basel ist eine der bekanntesten Kunstmessen weltweit und findet in Miami Beach, Basel und Hongkong statt. (Bild: AP Photo)

Bei Instagram offenbarte das Plus-Size-Model seine traurige Vergangenheit. „Als ich sehr jung war, bekam ich Depressionen, weil ich Probleme mit meinem Aussehen und ein niedriges Selbstwertgefühl hatte. Und dann haben sich Essstörungen, Angstzustände und Suizidgedanken entwickelt“, schrieb sie ihren Followern. „Ich war angeekelt von der Person, die ich war. Ich war so unsicher, dass die Unsicherheit mein ganzes Leben kontrolliert hat.“

Tatsächlich habe Lorenzos Unzufriedenheit bereits im Alter von sieben Jahren begonnen, als sie von Kolumbien in die USA zog. Sie nahm zu, sei in der Schule mit Büchern beworfen und „fett“ genannt worden. In der siebten Klasse erkrankte sie an Bulimie, erzählte sie „Yahoo Lifestyle“. Die Probleme mit ihrem Körper hätten sie Tag für Tag begleitet – manchmal versteckte sie sich vor Scham im Badezimmer. „Ich war eine lange Zeit so traurig“, sagte sie. „Ich habe dadurch so viel verpasst.“ Doch irgendwann habe Lorenzo nicht mehr mit dieser Unsicherheit leben wollen.


Mit 19 war Lorenzo schließlich selbstbewusst genug, ihren Körper in sozialen Netzwerken zu zeigen – mit all den vermeintlichen Makeln, die sie sonst so gerne versteckte. Sie begann, von ihren Erfahrungen zu erzählen und überkam ihre Scham. Mittlerweile wird die junge Frau von der Agentur „DAS Model Management“ repräsentiert, durch die sie auch den Job bei der Art Basel an Land zog. Lorenzo schrieb bei Instagram: „Dass mein Gesicht und mein Körper als Kunst wahrgenommen wurden, war so aufbauend und eine meiner größten Errungenschaften.“