Führungslos und außer Kontrolle: Durchdrehendes Flughafen-Fahrzeug wird zum Symbolvideo für Trump

Donald Trump steht - mal wieder - politisch unter Druck (Bild: Reuters/Jonathan Ernst)

Das Protokoll eines Whistleblowers über ein Telefonat Donald Trumps mit dem ukrainischen Präsidenten scheint die amerikanische Regierung in Chaos zu stürzen. Perfekter Zeitpunkt für ein Twitter-Video, das diesen Zustand perfekt symbolisiert.

Wird es dieses Mal eng für Donald Trump? Vor einer Woche haben die Demokraten gegen ihn, den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, offizielle Untersuchungen eingeleitet. An deren Ende vielleicht – sollten sich unterdessen genug Beweise für einen Amtsmissbrauch, einen Bruch des Amtseides oder eine Gefährdung der nationalen Sicherheit finden – ein Amtsenthebungsverfahren stehen könnte. Ob das Erfolg haben würde? Wer weiß. Und doch zeigt diese Untersuchung so deutlich wie nie zuvor, welch krudes und vor allem undemokratisches Rechtsverständnis Trump verinnerlicht hat.

Im Sommer sagte Trump einmal, die amerikanische Verfassung räume dem Präsidenten, also ihm, die Macht und das Recht ein, zu tun, was immer er wolle. Und in den letzten Tagen zeigte sich, dass er dies auch genauso glaubt: Zuerst forderte er, die Identität des Whistleblowers, der mit seiner Beschwerde die ganze aktuelle Affäre erst ins Rollen gebracht hatte, aufzudecken. Dabei ist dessen Identität gesetzlich durch den „Whistleblower Protection Act“ geschützt.

Perfektes Gespräch – so sieht es wohl nur Trump selbst

Daraufhin drohte Trump der unbekannten Person ganz unverhohlen: Früher sei man mit Spionen und Verrat „ein bisschen anders“ umgegangen. Laut der Tagesschau werten Beobachter diese Bemerkung als mögliche Anspielung auf die Todesstrafe. Mittlerweile greift Trump auch die Organisation an, die die Identität des Whistleblowers schützt: den Geheimdienstausschuss. Via Twitter drohte er in Richtung des Chefs, Adam Schiff: „Festnahme wegen Landesverrats?“

Über das Telefonat, in dem Trump den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selensky zu Ermittlungen gegen seinen möglichen demokratischen Herausforderer bei der kommenden Präsidentschaftswahl Joe Biden ermutigte, sagte er schlicht: „Es war perfekt.“ Kein Wort darüber, dass er die Macht seines Amts ausgenutzt hatte, damit ausländische Regierungen Einfluss nehmen auf die nächste Präsidentschaftswahl – so ordnet es die „Faz“ ein.

Perfektes Timing für das Video

Sollten all die Einschüchterungsversuche und Drohungen nicht fruchten, erwog Trump zuletzt auch noch, vorsorglich rechtliche Schritte gegen ein drohendes Amtsenthebungsverfahren einzulegen. Dabei sieht das die Verfassung überhaupt nicht vor.

Es ist zur Zeit also äußerst chaotisch, im politischen Washington. Während zahlreiche Kommentatorinnen und Kommentatoren versuchen, die Situation einzuordnen und zu bewerten, Amtsenthebungsverfahren, ja, nein, vielleicht – trendete auf Twitter ein Symbolvideo zur aktuellen Verfasstheit der Trump-Regierung.

Kevin Klauer nahm es auf, aus der Abflughalle des Flughafens O‘Hare in Chicago. Darin ist zu sehen, wie ein Catering-Transporter führerlos und rückwärts, außer Kontrolle, im Kreis herumsaust und dabei die gesamte Ladung auf dem Asphalt verteilt. Drum herum stehen planlose Flughafenmitarbeiter, die nicht wissen, wie sie das Gefährt stoppen sollen. Bis ein Mann auf einem sogenannten „Pusher“, einem Flugzeugschlepper, angefahren kommt und den Transporter rammt und ihn so umkippt.

Perfekte Bearbeitung – ein viraler Erfolg

Im Gespräch mit „Mashable“ sagte Klauer über die durchaus gefährliche Situation: „Ein Wasserbehälter ist wohl auf das Gaspedal gefallen. Langsam hat es dann an Fahrt gewonnen, bis es für die Arbeiter keine Möglichkeit mehr gab, das Gefährt zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen. Eine weitere Runde rückwärts und es wäre wohl in die Nase des nebenstehenden Flugzeugs geknallt.“

Das Video, das mittlerweile knapp sieben Millionen Mal aufgerufen wurde, dient mittlerweile auch als Erklärvideo zurm aktuellen Zustand der amerikanischen Regierung unter Donald Trump. Es folgen einige Bearbeitungen, viel Vergnügen: