Fünf wissenschaftlich untermauerte Wege, um sich endlich von Burnout zu verabschieden

·Lesedauer: 3 Min.

Im vergangenen Jahr haben wir mehr Zeit denn je damit verbracht, von zu Hause aus zu arbeiten. Das kann sich als problematisch erweisen, wenn es darum geht, von der Arbeit abzuschalten und sich keine Zeit zum Ausruhen und Entspannen nehmen zu können.

Und manchmal kann dieses Gefühl der extremen Müdigkeit tatsächlich ein Burnout sein. Aber was genau ist Burnout und wie können wir es aus unserem Leben verbannen?

Fünf wissenschaftlich untermauerte Wege, um sich endlich von Burnout zu verabschieden
Burnout ist ein Gefühl der dauerhaften geistigen und körperlichen Erschöpfung. Quelle: Getty Images

Was ist Burnout?

Am häufigsten wird Burnout mit arbeitsbedingtem Stress in Verbindung gebracht und ist ein Gefühl der langfristigen geistigen und körperlichen Erschöpfung.

Burnout wird durch übermäßigen und anhaltenden Stress verursacht. Man fühlt sich dadurch überfordert und ausgelaugt, sodass man sich nicht mehr in der Lage fühlt, einfache tägliche Aufgaben im Privat- oder Berufsleben zu erledigen.

Anfang dieses Jahres wurde von der in Kalifornien ansässigen Arbeitsmanagement-App Asana eine weltweite Umfrage in Auftrag gegeben, um die Statistiken zum Thema „Burnout“ zu untersuchen.

Diese Umfrage untersuchte Angestellte mit Bürojobs (sogenannte white-collared workers) und wie diese im letzten Jahr mit der Arbeit zu Hause zurechtkamen. Es stellte sich heraus, dass fast vier von fünf Australiern unter Burnout litten.

Fünf wissenschaftlich untermauerte Wege, um sich endlich von Burnout zu verabschieden
Fast vier von fünf Australiern litten im Jahr 2021 unter Burnout. Quelle: Getty Images

Andrew May, CEO von StriveStronger und Erfinder von 30 Day Boost, hat Yahoo Lifestyle fünf Schlüsselfaktoren genannt, die verhindern können, dass man einen Burnout erleidet – und zwar dauerhaft.

Egal, ob du vier oder 40 Stunden arbeitest, Andrew May stellt sicher, dass diese fünf wichtigen Tipps dir helfen, deine Leistung und dein Gleichgewicht im Privat- und Berufsleben aufrechtzuerhalten.

Richte dein Ziel aus

Der Ausdruck „seine Ziele ausrichten“ bezieht sich oft darauf, mit sich selbst im Reinen zu sein und seinen Lebenszweck zu verstehen.

Andrew erklärt, dass die Ausrichtung des Lebenssinns auf die persönlichen Werte in engem Zusammenhang mit der Lebenszufriedenheit steht.

„Ein Sinn und Zweck unserer Arbeit steigert nicht nur unser Wohlbefinden und hilft uns, schneller wieder auf die Beine zu kommen, sondern macht oft den Unterschied zwischen den energiegeladenen 80-Stunden-Wochenarbeitern und den erschöpften 40-Stunden-Wochenarbeitern aus.“

Fünf wissenschaftlich untermauerte Wege, um sich endlich von Burnout zu verabschieden
Eine sinnvolle Tätigkeit am Arbeitsplatz kann unser Wohlbefinden steigern. Quelle: Getty Images

Erholungszeit einplanen

Sich Zeit zu gönnen, um sich von einem anstrengenden Arbeitstag zu erholen, ist wichtig für die Selbstverbesserung und das Wohlbefinden.

Andrew weist auf die Vorteile einer körperlichen und emotionalen Erholungszeit hin.

„Yoga, Zwerchfellatmung und ein Spaziergang allein werden einen Burnout zwar nicht verhindern, aber körperliche Entspannung und psychisches Abschalten sind der Schlüssel, um das Energieniveau aufrechtzuerhalten, Müdigkeit zu reduzieren, Kreativität zu fördern und die emotionale Intelligenz zu steigern.“

Fünf wissenschaftlich untermauerte Wege, um sich endlich von Burnout zu verabschieden
Körperliche Entspannung ist der Schlüssel zum Erhalt des Energieniveaus. Quelle: Getty Images

Genug Schlaf bekommen

Es ist erwiesen, dass Schlaf für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung ist. Und gerade jetzt, nach dem Ende des Lockdowns, ist ausreichend Schlaf wichtiger denn je.

Andrew weist darauf hin, dass „qualitativ hochwertiger, erholsamer Schlaf für die Erholung, den Hormonhaushalt, die Gehirnfunktion und das Gedächtnis von entscheidender Bedeutung ist“.

„Das bedeutet, dass du deine Geräte 30 Minuten vor dem Schlafengehen ausschalten, sieben bis acht Stunden pro Nacht schlafen, dein Schlafzimmer dunkel und kühl halten und gleichmäßige Schlaf- und Wachzeiten einhalten solltest.”

Fünf wissenschaftlich untermauerte Wege, um sich endlich von Burnout zu verabschieden
Versuche, deineGeräte auszuschalten und sieben bis acht Stunden zu schlafen. Quelle: Getty Images

Nutze soziale Kontakte

Da die Lockdowns fast überall aufgehoben sind, kann ein Mangel an sozialen Kontakten mit Freunden und Familie nach dem Lockdown zu Angstzuständen führen.

Andrew erklärt, dass „Beziehungen und die Verbindung mit der Gemeinschaft grundlegend sind für Freude, Sinn und Erfüllung im Leben“.

„Wir sind soziale Wesen, die sowohl Unterstützung als auch Anschluss brauchen. Eine gute Zeit mit den Menschen, die wir lieben und respektieren, ist ein Puffer gegen den Arbeitsstress, gibt uns neue Energie und Unterstützung und Stabilität, um schwierige Phasen zu meistern.“

Fünf wissenschaftlich untermauerte Wege, um sich endlich von Burnout zu verabschieden
Eine gute Zeit mit geliebten Menschen zu verbringen, ist ein Puffer gegen den Arbeitsstress. Quelle: Getty Images

Stelle sicher, dass du physiologisch leistungsfähig bist

Andrew erklärt, dass die „physiologische Kapazität sich auf die Fähigkeit des Körpers bezieht, Reserven zu haben und sich in einer Reihe von Situationen anzupassen, insbesondere als Reaktion auf schwierige Aufgaben oder stressige Zeiten“.

Er weist darauf hin, dass es Möglichkeiten gibt, die physiologische Kapazität zu verbessern, zum Beispiel durch körperliche Aktivität.

„Körperliche Aktivität verbessert die kognitive Flexibilität, steigert das Energieniveau, reduziert chronische Lethargie, hebt die Stimmung, erhöht den sozialen Zusammenhalt und kann die Symptome einer leichten Depression verringern – all das sind Puffer gegen ein künftiges Burnout.“

Holly Hampton-Thayers

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.