Für dieses Kleid erntet Kacey Musgraves reichlich Kritik

Jennifer Caprarella
Freie Autorin

Wenn Stars ein traditionelles Gewand einer Kultur oder Religion tragen, der sie nicht zugehörig sind, wird schnell der Vorwurf der kulturellen Aneignung laut. Bei Kacey Musgraves bezieht sich die Kritik allerdings weniger auf das Kleid, das sie trägt, sondern auf das, was sie darunter anhat: nämlich so gut wie nichts.

Kacey Musgraves lässt gerne mal tiefer blicken, doch das kommt nicht immer gut an (Symbolbild: Getty Images)

Country-Sängerin Kacey Musgraves zeigte vor wenigen Tagen in den sozialen Medien stolz ihr Outfit für eines ihrer Konzerte: ein gelbes, seitlich hochgeschlitztes Kleid mit Blumenmuster. Darunter trug sie allem Anschein nach nichts als eine vollkommen transparente Strumpfhose, wie ein Foto andeutet, auf dem sie provokant die Beine spreizt und das Nötigste nur noch mit einem schmalen Streifen Stoff verdeckt wird.

Rihanna: Ist ihr China-Cover “Kulturelle Aneignung“?

Das Problem an diesem Look: Bei dem Kleid handelt es sich um ein traditionelles vietnamesisches Gewand namens Áo dài, das von Frauen zu festlichen Anlässen getragen wird und in manchen Teilen des Landes sogar als Schuluniform dient. In Vietnam wird unter dem Seidenkleid allerdings noch eine bodenlange, meist weit geschnittene Seidenhose getragen.

Dass Kacey Musgraves das Áo dài als freizügiges Bühnen-Outfit zweckentfremdet, stößt demnach vielen Social-Media-Usern vietnamesischer Abstammung sauer auf. Aktivistinnen wie Mai Nguyen Do meldeten sich zu Wort, und die Schauspielerin Veronica Ngo schrieb auf Facebook, dass es falsch von der Sängerin gewesen sei, ein traditionelles Gewand eines anderen Landes zu tragen, ohne zu wissen, was es bedeutet.

Hey, Kasey Musgraves, ich gehe mal davon aus, dass du nicht dagegen protestierst, dass vietnamesische Frauen im Rahmen einer Sinisierung dazu gezwungen werden, Hosen zu tragen, also bitte entwürdige diesen Teil der vietnamesischen Kultur nicht und zieh dir Hosen an so wie jeder andere, der Áo dài trägt.

Dabei wird nicht grundsätzlich kritisiert, dass Promis ohne asiatische Wurzeln das Gewand tragen, sondern vielmehr die Art und Weise, wie Musgraves es macht. Eine Userin nennt hierbei die Models Naomi Campbell und Tyra Banks als positive Beispiele.

Naomi Campbell hat ein Áo dài getragen, das von einem vietnamesischen Designer entworfen wurde, während sie in Vietnam war. Tyra Banks hat in Vietnam für ANTP eines getragen. Es ist möglich, das auf respektvolle Weise zu tun - bei Kacey war das leider nicht der Fall.

Kultureller Style-Fauxpas: Für dieses Accessoire erntet Gucci massive Kritik

Nicht nur die Tatsache, dass Musgraves auf Hosen und weitestgehend auch auf Unterwäsche verzichtet hatte, sorgte für Unmut, sondern auch der Kopfschmuck der Sängerin, der nicht vietnamesisch, sondern indisch ist, und damit einmal mehr andeutet, dass sie wenig Ahnung von der Kultur hat, der sie sich hier bedient.

Dass Kasey Musgraves eine Áo dài OHNE Hosen und mit einer Maang Tikka trägt geht gar nicht ... zieh dir was drüber und lerne, dir keine fremden Kulturen anzueignen.

Kacey Musgraves ist ein toller Mensch, aber hier mangelt es ihr gelinde gesagt an Eigenwahrnehmung. Dass weiße Menschen sich wahllos Stücke asiatischer Kulturen herauspicken, macht mich ehrlich krank.