Für Instagram: Pärchen verunstaltet 400 Millionen Jahre alten und heiligen Sandstein

Moritz Piehler
Freier Autor
Das Pärchen hat seinen Vandalismus für die sozialen Medien dokumentiert (Bild: Twitter)

Der Starved Rock Nationalpark in den USA ist seit Jahrtausenden eine heilige Versammlungsstätte für Native Americans. Trotzdem dachte sich ein Pärchen, es wäre eine gute Idee, den spirituellen Ort mit einem Graffiti zu verzieren.

Das Labour Day Wochenende ist in den USA ein sehr beliebtes Ausflugsdatum. Vor allem die zahlreichen Nationalparks des Landes erfreuen sich an dem Herbstwochenende steigender Besucherzahlen. So auch der wunderschöne Starved Rock Park in Illinois.

Der Nationalpark ist berühmt für seine Sandsteinformationen, die zudem seit Jahrtausenden Heimstätte spiritueller indigener Zeremonien sind. In sozialen Medien tauchte aber nun ein Foto auf, das so gar keinen Respekt vor diesem heiligen Ort beweist. Ein junges Paar posiert da fröhlich unter einem Sandsteinüberhang vor einem schwarzen Herz, in das sie ihre Initialen gekrakelt haben. Der Sandstein im Sacred Rock ist mehr als 400 Millionen Jahre alt. Jetzt also “verziert” ihn - neben einigen älteren Schmierereien - das Herz mit den Buchstaben “B+K”.

Die Ranger griffen nun zu einer ungewöhnlichen Maßnahme und verbreiteten das Foto der beiden Vandalen ihrerseits über ihre Facebook-Seite, um der Identität der Parkbeschmutzer auf die Schliche zu kommen. Dazu schrieben sie: “Kunst ist wunderschön, aber sie ist nicht dazu gedacht, in die Natur im Nationalpark geritzt, gezeichnet oder gemalt zu werden.” Eines der größten Probleme des Parks seien Besucher, die die Regeln nicht respektierten, nicht auf den Wegen blieben und den Sandstein beschädigten. “Seid nicht wie Max und Erika Mustermann hier die sich entschieden, den Rats-Überhang zu bemalen, der eine 425 Millionen Jahre alte Sandsteinformation ist, die von Indigenen seid 8000 Jahren als Versammlungsort genutzt wird”, heißt es in dem Post weiter.

Hier sieht man die atemberaubende Natur des Starved Rock State Park in Illinois (Bild: Getty Images)

Die Parkleitung war auf den Vorfall aufmerksam geworden, weil ein ein Zeuge das Paar auf frischer Tat ertappt hatte und zuhören konnte, wie sie davon sprachen, das Foto auf Instagram zu posten, erzählte Superintendant Kerry Novak dem “Journal Star”. Novak ging dann selbst online auf die Suche und wurde schnell fündig. “Die beiden schienen ganz schön stolz auf sich zu sein”, sagt Novak. Inzwischen ist die Illinois Conservation Police eingeschaltet und fahndet nach den beiden Übeltätern. Die Frau wurde inzwischen identifiziert und kommt aus Chicago.

Andere User regten sich allerdings eher über etwas ganz anderes auf: Das mangelhafte Stil-Empfinden der beiden Vandalen. “Shorts und schwarze Kniestrümpfe? Die beiden kommen in die Hölle.” schrieb einer. Eine weitere Userin verlangte dass die echte Polizei und die “Fashion Police” dringend gemeinsame Sache bei der Fahndung machen sollten.

In einem sind sich Naturschützer und Twitter-User also schon mal einig: die Insta-Aktion des Pärchens war in jedem Fall ziemlich stillos.