Für Zoom oder Gaming: Diese Kopfhörer sind Topseller bei Amazon

Auch wenn langsam Lockerungen eintreten, müssen wir im Alltag doch noch immer Distanz halten. Bequem geht das vor dem Bildschirm, dann stimmt aber meist der Ton nicht. Dieses Headset ist Topseller auf Amazon und könnte für Abhilfe sorgen.

Egal ob Gaming oder Videokonferenz: Headsets heben die Qualität. (Bild: Getty Images)

Aktuell hängen wir alle viel am Bildschirm: Die Arbeit im Home Office, dazu das übliche Gucken von Serien und Filmen. Das Handy spielt noch mit und aufgrund der Kontaktbeschränkungen sind wir auch vielmehr in Onlinemeetings involviert als zuvor. Selbst privat “treffen” wir uns aktuell oft bei Skype, Zoom oder über einen anderen Videochat.

Das wird schnell nervig: Die eigene Stimme kommt nicht oder nur sehr undeutlich an, mancher muss regelrecht seinen Laptop anschreien. Dann hat man den Lautsprecher an und das Gegenüber hört sich doppelt. Kurz gesagt: Alles uncool.

Abhilfe verspricht ein gutes Headset. Die Mischung aus Mikrofon und Kopfhörer geht aber schnell preislich sehr stark in die Höhe - oder ist qualitativ derart schlecht, dass es keinen Spaß mehr macht. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis findet sich aktuell bei der HyperX KHX-HSCP-RD Cloud II (keine Angst, den Namen müssen Sie ja später nicht auswendig können). Mit 4,4 von 5 möglichen Sternen aus über 13.000 Kundenbewertungen sticht das Headset aus der Masse hervor.

Lesen Sie auch: Wie der Sommerurlaub in diesem Jahr noch klappen kann

Der Hersteller geht dabei trotz vergleichsweise niedrigem Preis “All-In” und bringt neben 7.1-Sound auch eine eigene Soundkarte, ein Mikrofon mit Rauschunterdrückung sowie offizielle Kompatibilität zu diversen Services wie unter anderem Skype oder Teamspeak. Bei der eSports-Meisterschaft “Intel Extreme Masters” wurde das Headset von den professionellen Zockern getragen und auf Tauglichkeit getestet.

Die Herstellerangaben werden in den Rezensionen bestätigt. 70 Prozent der Benutzer haben fünf Sterne gegeben. Sie loben den Klang, den Komfort, die einfache Einrichtung, das lange Kabel und einfach insgesamt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Kritikpunkte sind dabei gering. Um das Headset an der PlayStation mit 7.1-Sound benutzen zu können, muss man etwa zuvor einen Treiber über den PC installieren. Bei manchen Kunden scheint zudem das Mikrofon nicht allerhöchsten Ansprüchen gerecht zu werden. Das Fazit derer ist aber: “Zu diesem Preis völlig in Ordnung.”

VIDEO: Augmented Reality macht Operieren schneller und genauer