G7 wollen rasch 18 Milliarden Euro für Ukraine bereitstellen

(Bloomberg) -- Die Gruppe der sieben führenden Industrienationen wird sich nach Angaben von Bundesfinanzminister Christian Lindner auf mehr als 18 Milliarden Euro an schneller Finanzhilfe für die Ukraine einigen, um Kiews Zahlungsfähigkeit in Kriegszeiten sicherzustellen.

“Wir müssen die Fähigkeit der Ukraine garantieren, sich selbst zu verteidigen, deshalb bringen wir hier Geld auf, um die Liquidität der ukrainischen Regierung zu sichern”, sagte Lindner am Freitag in einem Interview mit Bloomberg Television am Rande eines Treffens der G-7-Finanzminister auf dem Petersberg bei Bonn.

“Es scheint, dass wir mehr als 18 Milliarden aufbringen können, um die Ukraine in diesem entscheidenden historischen Moment zu unterstützen”, fügte Lindner hinzu. In dem Volumen seien 7,5 Milliarden Dollar enthalten, die von den USA zugesagt wurden, und Gelder der Europäischen Union, sagte Lindner. Die Finanzierungsprobleme der Ukraine dürften “auf absehbare Zeit” gelöst seien.

Nach Angaben der ukrainischen Regierung benötigt das Land 4 bis 5 Milliarden Dollar pro Monat an kurzfristigen Finanzmitteln. Längerfristig dürfte eine Wiederaufbaustrategie ähnlich dem Marshallplan für Europa nach dem Zweiten Weltkrieg erforderlich sein.

Der ukrainische Premierminister taxierte die Kosten des Wiederaufbaus insgesamt auf etwa 600 Milliarden Dollar. Der Internationale Währungsfonds geht davon aus, dass die ukrainische Wirtschaft im laufenden Jahr als direkte Kriegsfolge um 35% schrumpfen wird.

“Ich denke, es ist ein sehr gutes Signal, dass die G7-Nationen an der Seite der Ukraine stehen, denn sie verteidigen nicht nur sich selbst, sondern auch unsere Werte”, sagte Lindner gegenüber Bloomberg. “Wir bleiben bereit und beobachten die Situation weiter, aber ich denke, dass wir im Moment sehr wichtige Fortschritte für die Sicherung der Liquidität der Ukraine gemacht haben.”

Die Staats- und Regierungschefs der G7 werden Ende Juni in Bayern zusammenkommen, wo ein größeres Hilfspaket beschlossen werden soll.

Überschrift des Artikels im Original:

G-7 to Agree More Than $19 Billion in Ukraine Aid, Germany Says

(Neu: Mehr Details, Zitate)

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.