Gabrielle Union: Schwarze Schauspielerinnen sind unterbezahlt

·Lesedauer: 1 Min.
Gabrielle Union credit:Bang Showbiz
Gabrielle Union credit:Bang Showbiz

Gabrielle Union glaubt, dass Filmstudios schwarze Schauspielerinnen um große Gagen bringen.

Die 48-jährige Schauspielerin sagt, dass farbige Schauspielerinnen im Vergleich zu ihren weißen Kolleginnen unterbezahlt sind. Gabrielle ist daher entschlossen, sich gegen diese Ungleichheit zu wehren. "Als schwarze Schauspielerinnen müssen wir uns fast schämen, weil wir so viel weniger bezahlt bekommen. Wenn diese Forbes-Listen über die bestbezahlten Schauspieler herauskommen, denkt man: 'Oh, ich bin ein Versager ... Das ist es, was sie verdienen? Und ich bin nicht mal in der Nähe.'"

Union ist der Meinung, dass Filmstudios schwarze Schauspielerinnen ausnutzen können, weil Filmstars oft nur ungern über ihre Gehälter sprechen. Sie erzählte ‘E! News’: "Sie gehen zu Recht davon aus, dass niemand von uns darüber spricht. Und so verarschen sie sich gegenseitig, denn irgendjemand wird immer der Dumme sein. Manchmal weiß man nicht einmal, dass man die der Dumme ist."

Gabrielle ist sich ihres eigenen Wertes jetzt sicherer als je zuvor. Und die Schauspielerin, die mit der Basketball-Ikone Dwyane Wade verheiratet ist, ist entschlossen, mit anderen Schauspielerinnen über ihre Gagen zu sprechen, damit sie nicht unterbezahlt werden. Über die Ungleichheit nachdenkend, erklärte sie: "Sie hoffen einfach, dass du deinen Wert nicht kennst."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.