Heiraten bei Sonnenaufgang: Romantik oder Zumutung?

Die Pläne eines Paares, bei Sonnenaufgang um 05:30 Uhr zu heiraten, spalten Freunde und Familie.

Ein Paar spaltet das Internet, weil es eine Hochzeitsfeier für morgens um 05:30 Uhr plant. Symbolbild: Getty Images

In einem Posting bei Reddit erklärte das Paar, dass der Sonnenaufgang für sie eine ganz besondere Bedeutung habe. Jedes Jahr würden sie ihren Jahrestag damit feiern, früh aufzustehen, um gemeinsam den Sonnenaufgang anzusehen.

„Es ist eine ganz besondere Tradition, da wir beide gemeinsam während unserer Beziehung einige persönliche Herausforderungen gemeistert haben. Einen neuen Tag anbrechen zu sehen, hat für uns eine ganz tiefe Bedeutung“, hieß es in dem Posting.

Die Tradition bedeutet dem Paar so viel, dass sie beschlossen haben, das Thema auch bei ihrer Hochzeit aufzugreifen. Sie planen eine Zeremonie am Strand am frühen Morgen. Danach soll es Mimosas und Bloody Marys geben. Allerdings kommt diese Idee nicht bei allen Gästen gut an.

Von Familie kritisiert

Die meisten Gäste kommen aus der Gegend. Andere müssen allerdings eine Stunde mit dem Auto zu der Zeremonie am frühen Morgen anreisen und manche kämen aus Kanada geflogen, sagte der Mann.

„Wir wurden von unseren Familien deshalb SEHR kritisiert. Sie sagen, es sei viel zu früh und wir sollten die Feier auf eine ‘normale’ Tageszeit verschieben“, hieß es weiter in dem Posting. Das Paar ist allerdings nicht der Meinung, dass ihr Wunsch nach einer frühen Hochzeit so unzumutbar sei.

Seitdem sie ihr Dilemma gepostet haben, gab es Tausende Kommentare von Nutzern, die geteilter Meinung darüber waren, ob es fair sei, Gäste bei Sonnenaufgang zu einer Hochzeit zu erwarten.

In einer Reihe von Kommentaren wurde eine Art Kompromiss vorgeschlagen: Das Paar solle in Erwägung ziehen, um 05:30 Uhr eine private Zeremonie abzuhalten und dann später eine zweite Feier für die Gäste zu organisieren. „Es wäre eine gute Lösung, wenn du und dein Verlobter eine private Zeremonie um 05:30 habt und dann eine zweite Feier plant, die zu einer geeigneteren Zeit für die Gäste stattfindet“, schrieb ein Nutzer.

„Ich würde die Zeremonie einfach morgens wie geplant abhalten. Wenn Leute kommen, kommen sie. Und dann plant die Feier etwas später an dem Tag, so dass all diejenigen, die es so früh nicht schaffen, zumindest bei der Feier dabei sein können“, schlug ein anderer Nutzer vor.

Auch manche User halten nicht viel von der Idee

Andere reagierten weniger enthusiastisch auf die Vorstellung einer Hochzeit bei Sonnenaufgang. „Ich würde auch nicht zu dieser Hochzeit erscheinen, das ist eine verrückte Uhrzeit. Allerdings ist es eure Hochzeit, also macht, was ihr wollt. Seit euch nur darüber im Klaren, dass eventuell nur wenige Gäste kommen werden“, schrieb jemand.

Andere wiederum wiesen auf den Stress hin, die eine Hochzeit zu dieser frühen Zeit für die anderen Beteiligten wie FriseurIn oder VisagistIn bedeutete.

Viele waren aber der Meinung, dass das Paar machen sollte, was sie sich für ihren besonderen Tag wünschten, egal was die Gäste davon hielten. „Das ist dein Tag mit deiner Verlobten“, schrieb jemand. „Macht, was euch glücklich macht. Wenn Freunde und Familie diese Strapazen nicht auf sich nehmen wollen, um mit euch gemeinsam diesen besonderen Moment zu erleben, dann soll es so sein.“

Lasst jeden selbst entscheiden

„Letztendlich ist die Hochzeit für euch beide gedacht und für niemanden sonst. Ich finde, es ist eine wunderschöne Idee. Herzlichen Glückwunsch!“, stimmte jemand anderes zu.

Und ein weiterer schrieb: „Genießt euren persönlichen, bedeutungsvollen Sonnenaufgang. Lasst jeden selbst entscheiden, ob sie dabei sein wollen, wenn ihr den Bund fürs Leben schließt. Oder auch nicht.“