Geheimnis gelüftet: Wer sich auf den Boden setzt, lebt länger

Sie können sich auf den Boden setzen und wieder aufstehen, ohne Ihre Hände zu benutzen? Herzlichen Glückwunsch! Wenn Sie diese Fähigkeit nicht verlieren, werden Sie länger leben. Als Sie noch ein Baby waren und gerade gelernt haben zu sitzen, wollten Sie nur eins: Aufstehen. Damals haben wir das ständige Hinsetzen-Aufstehen geübt und geübt. Da hätte wahrscheinlich niemand gedacht, dass diese Technik irgendetwas mit einem langen Leben zu tun haben könnte.

Der Sitz-Steh-Test wurde von brasilianischen Forschern entwickelt. Er scheint eine recht verlässliche Aussage darüber treffen zu können, ob Sie lange leben werden. Er stellt einen Bezugsrahmen dafür dar, wie physisch autonom jemand ist. Der Test stellt den Grad an Flexibilität, Gleichgewicht, Motorik und Muskelkraft im Verhältnis zu Ihrem Gewicht fest, was insbesondere bei Personen über 40 interessant sein kann.

Der Test an sich ist ziemlich simple. Sie setzen sich ohne Hände, Arme oder Knie zu nutzen auf den Boden und stehen von hier wieder auf – natürlich ebenfalls ohne Hilfe besagter Körperteile. Ein Tipp: Es kann einfacher sein, sich in den Schneidersitz zu setzen und von dort wieder aufzustehen.

Die brasilianische Studie verfolgte im Jahr 2002 Männer und Frauen im Alter zwischen 51 und 80 Jahren für rund 6,3 Jahre. Die Teilnehmer, die zum Sitzen und Aufstehen beide Hände und Knie brauchten (egal, ob sie 51 oder 80 Jahre alt waren), starben innerhalb von diesen sechs Jahren fast siebenmal häufiger als die Teilnehmer, die sich ohne Hilfe hinsetzen und wieder aufstehen konnten.

Es zeigt sich also wieder, dass Sie unabhängig von Ihrem Alter immer Fitnessübungen wie Kniebeugen machen sollten. Es ist nicht verwunderlich, dass die ältesten Menschen der Welt hauptsächlich in Japan leben. Und dabei kann die Lebensverlängerung anscheinend so simpel sein. 

Quelle: Prevention