Geschäftsmann schmuggelt sich als Pilot an Bord

Ein indischer Geschäftsmann hat sich als Pilot ausgegeben - mit Erfolg. Auf mehreren Flügen ergatterte er auf diese Weise Upgrades und Vorteile.

Piloten fliegen als Fluggast komfortabler - das wollte ein Geschäftsmann aus Indien ausnutzen (Symbolbild: Getty Images)

Beim Check-in bevorzugt behandelt werden, Upgrades bekommen, Frauen beeindrucken: Pilot zu sein hat auf Flugreisen viele Vorteile. Das dachte sich auch Rajan Mahbubani, der aber leider kein Pilot ist, sondern Geschäftsmann. Um dennoch an die Vorzüge einer Pilotenkarriere zu gelangen, erfand er diese schlicht.

Lufthansa-Pilot zum Schein

Mit einem gefälschten Pilotausweis, den er in Bangkok anfertigen ließ, und einer Uniform gab er sich als Lufthansa-Pilot aus und mogelte sich so bei mindestens 15 Flügen an Bord. Das berichtet unter anderem die Zeitung “The Telegraph”.

Tierischer Fluggast: Miniatur-Pferd im Flugzeug sorgt für Aufsehen

Mahbubani wurde erwischt, als misstrauische Mitarbeiter der Fluglinie AirAsia seine Papiere kontrollierten. Sie fragten bei Lufthansa nach, ob er wirklich Pilot bei ihnen war und benachrichtigen daraufhin die Polizei.

Die verhaftete den Inder prompt und ermittelt nun, wie oft Mahbubani seine Masche tatsächlich angewendet hat. Dessen Mogeleien werden jetzt schon mit dem Film” Catch Me If You Can” von Steven Spielberg verglichen. Darin spielte Leonardo DiCaprio den echten Betrüger Frank Abagnale Jr. spielte, der sich ebenfalls wiederholt als Pilot ausgegeben hatte.

Video: Betrunkener Passagier öffnet Notausgang und stoppt Flieger