„Getrennte Wege”: Harry spricht Gerüchte über einen Bruch mit William an

Harry hat einen Streit mit Prinz William bestätigt. Foto: Getty

Endlich hat Prinz William die sich bereits über lange Zeit haltenden Gerüchte angesprochen, dass es einen Bruch zwischen ihm und seinem Bruder Prinz William gegeben habe.

In einer einstündigen Dokumentation über die gemeinsame Afrika-Reise mit seiner Ehefrau Meghan Markle öffnete sich der Herzog von Sussex. Der Film gibt Einblicke in das Leben das Paares, ihre Rollen als moderne Royals und wie sie öffentliche Verpflichtungen mit ihrem Familienleben vereinbaren.

Während der Filmaufnahmen fragte Moderator Tom Bradby nach den Gerüchten über einen Bruch in der Köngisfamilie, nachdem die Haushalte der beiden Familien getrennt wurden. Bradby kennt den Herzog seit 15 Jahren.

„Es ist ein Teil dieser Rolle, ein Teil dieses Jobs und dieser Familie, die ständig unter großem Druck steht, dass irgendwann Dinge passieren, die man nicht vermeiden kann“, antwortete er.

„Aber wir sind Brüder und werden immer Brüder sein. Wir befinden uns sicherlich momentan auf verschiedenen Wegen, aber ich werde immer für ihn da sein und ich weiß, dass er immer für mich da sein wird.“

Prinz Harry bestätigte, dass die Situation mit seinem Bruder nicht perfekt sei. Foto: ITV

Er sagte dann, dass, obwohl sie einander nicht sehr häufig sehen würden, er ihn dennoch „von ganzem Herzen liebt.“

Und obwohl er nicht direkt über einen möglichen Streit sprach, sagte der Herzog weiter, dass „der Großteil dieser Gerüchte einfach aus dem Nichts“ entstehe.

Er fügte hinzu: „Brüder haben gute Tage und schlechte Tage.“

Gerüchte über einen Bruch zwischen den „Fab Four“ kamen kurz nach der königlichen Hochzeit auf. Foto: Getty.

Sofort nachdem die Dokumentation ausgestrahlt worden war, stürzten sich Fans der Royals ins Internet, um darüber zu diskutieren, ob seine Worte wirklich einen Bruch zwischen den beiden Familien bestätigt hatten.

Viele kommentierten, dass der Herzog nicht wirklich abstritt, dass es Spannungen zwischen den beiden Brüdern gab.

„Ich dachte ich wäre über den Berg, aber plötzlich war wieder alles da“ – Harrys Antwort auf @tombradbys Frage über seine psychische Gesundheit. „Ich lasse mich nicht in dazu mobben, das Spiel zu spielen, das meine Mutter getötet hat.“ #HarryAndMeghan

Er hatte einen königlichen Krach mit Wills! Er streitet es nicht ab! #HarryAndMeghan

Yep. Also ist die Geschichte mit dem Bruch tatsächlich wahr!!! #HarryAndMeghan

Ooooh, sie haben sich also zerstritten! #HarryAndMeghan

Gerüchte über königlichen Bruch

Wilde Gerüchte über einen königlichen Bruch kursieren seit etwa 12 Monaten - Prinz Harry wurde sogar dabei gefilmt, wie wie er versuchte, seinem Bruder Prinz William am Ostersonntag aus dem Weg zu gehen.

Und während viele glaubten, dass es zwischen Kate und ihrer neuen Schwägerin Meghan Spannungen gebe, kam schließlich heraus, dass es tatsächlich die Brüder waren, die einander mieden.

Im April glaubte eine Autorin zu wissen, wie das Ganze begonnen habe.

Katie Nicholl ist Autorin der Bücher „Harry und Meghan“, „Harry“ und „Kate“. Sie glaubt, dass der Zwist zwischen den Brüdern damit angefangen habe, dass Prinz William vor ihrer Hochzeit Bedenken zu Harry und Meghans Beziehung geäußert habe.

Es heißt, Harry wäre sehr wütend gewesen. Er heiratete Meghan weniger als zwei Jahre nachdem sie sich angeblich zum ersten Mal getroffen haben.

„William war besorgt, wie schnell sich die Beziehung entwickelt hatte und wollte sichergehen, dass Harry die richtige Entscheidung traf“, soll Katie Nicholl gegenüber Fox News berichtet haben.

„Was gut gemeint, und lediglich brüderliche Sorge und Rat war, kam bei Harry gar nicht gut an. Er hatte das Gefühl, William würde ihn nicht genügend unterstützen.“

Harry und William gehen bereits seit einer Weile getrennte Wege. Foto: Getty

Prinz Harry öffnet sich in neuer Dokumentation

In derselben Dokumentation sprach Harry auch über seine verstorbene Mutter, Prinzessin Diana, und darüber wie er es hasse, die Aufmerksamkeit der Medien auf sich gerichtet zu haben.

Er und Meghan waren gerade in Afrika als sie ankündigten, dass sie rechtliche Schritte gegen das Verlagshaus einer britischen Boulevardzeitung einleiten würden. Diese hatte einen privaten Brief Meghans an ihren Vater Thomas Markle veröffentlicht, mit dem sie sich verstritten hat. Die Ankündigung enthielt ein vernichtendes Statement Harrys, indem er die Berichterstattung als schädigend und „wissentlich falsch und bösartig“ bezeichnetete.

Harry schlug auch in Bradbys Doku für den Sender ABC ähnliche Töne an. Er bestätigte, dass der Tod seiner Mutter eine „nicht verheilende Wunde“ sei, und sprach über die negativen Seiten des Lebens als Royal.

„Ich werde jedesmal, wenn ich eine Kamera sehe, ein Klicken eines Auslösers, jedesmal wenn ich ein Blitzlicht sehe, daran erinnert, dass ich Teil dieser Familie bin, dass ich diese Rolle und diesen Job habe“, sagte er über Dianas Ruhm.

„Es erinnert mich direkt daran. In der Beziehung ist es also die schlimmste Erinnerung an sie, die man haben kann.“