Gibt es bald ein "schärfstes Bier der Welt"?

Ann-Catherin Karg
·Freie Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

In Virginia arbeitet ein Brauereibesitzer an einem Eintrag ins "Guinness World-Records"-Buch. Zusammen mit zwei Wissenschaftlerinnen will er das schärfste Bier der Welt brauen. Ob er sein Ziel erreicht hat, wird er voraussichtlich schon bald erfahren.

Ray Parrish aus Virginia möchte das heißeste Bier der Welt brauen. (Symbolbild: Getty Images)
Eine Brauerei aus Virginia möchte das schärfste Bier der Welt brauen. (Symbolbild: Getty Images)

Wenn es nach einem Mann namens Ray Parrish geht, könnte die kleine "Maltese Brewing Company" in Fredericksburg, Virginia, schon bald weit über die Craft-Beer-Szene hinaus berühmt sein. Parrish ist ursprünglich Physiker, machte 1991 seinen Abschluss an der amerikanischen University of Mary Washington und widmet sich heute seiner Leidenschaft, dem Bierbrauen.

Die "schärfste Chili der Welt" für das potenziell schärfste Bier

Laut der US-Nachrichtenagentur "United Press International" arbeitet Parrish aktuell an einem besonderen Plan: Er möchte, dass sein "Signal One 2.0"-Bier ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wird. Warum? Mittels beigefügten Chilis soll es das schärfste Bier der Welt sein. Und die haben es wirklich in sich. "Carolina Reaper" heißt die spezielle Zuchtform, die dabei zum Einsatz kommt und die es 2013 selbst als "schärfste Chili-Sorte der Welt" in das berühmte Buch schaffte.

Peinlicher Tippfehler: Japanische Brauerei will Bier vernichten

Zu dritt wollen sie ihr Ziel erreichen

Bislang gibt es im "Guinness World Records"-Buch gar keine Kategorie für scharfes Bier, doch genau das will Parrish erreichen. Dazu hat er sich Hilfe von außen gesucht und an seiner ehemaligen Universität auch gefunden. Sarah Smith hat dort eine Gastprofessur für Chemie und Physik inne und holte auch gleich noch Valerie Ebenki mit dem Spezialgebiet Biochemie ins Team.

Die Entscheidung könnte bald fallen

Das selbst gebraute Bier betreffend orientiert sich das Trio an der Scoville-Skala, in die Chilis je nach Schärfegrad eingeteilt werden. Wichtig ist dabei vor allem das in den feurigen Pflanzen enthaltene Alkaloid Capsaicin, das die Schmerzrezeptoren der Schleimhäute reizt und das Schärfeempfinden auslöst. Dank dieser Stoffe soll auch das Bier einen respektablen Wert auf der Scoville-Skala erreichen.

Laut "UPI" will das Trio sein Bier noch Mitte März den Verantwortlichen des Rekorde-Buchs vorstellen. Die Entscheidung, ob das "Signal One 2." sich danach das "schärfste Bier der Welt" nennen darf, erwarten sie innerhalb von ein paar Monaten.

VIDEO: Innerhalb von drei Stunden ausverkauft: "Impfstoff"-Bier wird zum Hit