Good News des Tages: 12-Jähriger repariert Schlaglöcher auf der Straße

Eine Straße voller Schlaglöcher wie diese hat den 12-jährigen Monte Scott veranlasst, Erde aus dem Garten seiner Eltern zu holen und die Löcher aufzufüllen (Symbolbild: Getty Images)

Weil sich seine Mutter und seine Oma platte Reifen auf einer holprigen Straße zuzogen, schnappt sich Monte Scott eine Schaufel und eine Tonne voller Erde, um die Schlaglöcher aufzufüllen.

Monte Scott ist zwölf Jahre jung, aber alt genug, um Probleme zu erkennen, wenn er sie sieht. Vor einer Woche, Scott kommt früh von der Schule nach Hause, nimmt er sich deshalb eines lange bestehenden Problems vor seiner eigenen Haustür an: dem löchrigen Asphalt der Straße. Die tiefen Schlaglöcher haben schon die Reifen seiner Mutter und seiner Oma zerschlissen. Also schnappt er sich eine blaue Tonne voller Erde und eine Schaufel und beginnt, die Löcher aufzufüllen.

Er hat ein hilfsbereites Wesen

Trinell Payne, Scotts Mutter, sagt im Gespräch mit „CNN“: „Er hatte an diesem Tag nur vormittags Unterricht und den restlichen Tag frei. Er hat sich also eine Schaufel genommen und Erde aus unserem Garten geholt.“ So habe ihr Sohn 15 bis 20 der mindestens 50 Schlaglöcher in einigen Stunden aufgefüllt. „Am nächsten Tag ist er wieder hin, um weiterzuarbeiten.“ Sie ist nicht überrascht von der Initiative ihres Sohnes – er sei einfach ein Macher. „Er hatte schon immer ein großes Herz und wollte beim Schneeschaufeln helfen oder Laub rechen oder die Einkäufe für seine Oma erledigen.“

Payne veröffentlicht auf Facebook ein Video ihres Sohnes bei der Arbeit, sie überschreibt es mit: „Ich liebe meinen Sohn, er hat ein Herz aus Gold.“ Der kurze Clip wurde mittlerweile über 70.000 Mal angeklickt und über 1.000 Mal geteilt. So wird die Öffentlichkeit auf den kleinen Straßenbaumeister aufmerksam.

Der Regionalsender WXMI sucht Scott daraufhin bei seiner „Arbeit“ auf und fragt nach seiner Einschätzung zum Zustand der Straße: „Ich denke, man müsste sie komplett aufreißen und neu asphaltieren. Das ist vielleicht teurer, hält aber länger. Ich will nicht, dass noch andere sich einen Platten holen.“ Seine Arbeit mit Erde und Schaufel sieht er eher als Zwischenlösung an, er weiß, dass sie nicht lange halten wird.

Trotz Steuern und Mauten: Die Straßen sind in schlechtem Zustand

Auch die Bürgermeisterin der Stadt Muskegon Heights im US-Bundesstaat Michigan, Kimberley Sims, hört von ihrem jungen Helfer und ist gerührt. Sie nennt die Geschichte im Gespräch mit der „Detroit Free Press“ aber auch bitter-süß: „Das Problem mit unseren Straßen ist so groß, dass er es selbst in die Hand nehmen wollte. Dabei ist er erst zwölf, er sollte sich auf die Schule vorbereiten oder Videospiele spielen.“ Sie sagt aber auch, Scotts Einsatz zeige seine Liebe für die Gemeinschaft.

Vor allem der vergangene harte Winter hat die Straßen der Stadt in Mitleidenschaft gezogen, erklärt Sims. Sie versuche mit Steuern und Mauten genug Geld einzunehmen, um sie wieder in Schuss zu bringen. „Aber unser zugrundeliegendes Finanzierungssystem ist einfach kaputt.“


Apropos Geld: Scotts Mutter hat mittlerweile eine Spendenseite ins Leben gerufen – für eine Anschubfinanzierung ihres Sohnes. 1.000 Dollar ist das Ziel des GoFund.Me, damit Scott sein eigenes kleines Unternehmen auf die Beine stellen kann. Er möchte damit seinen Nachbarn helfen und ihre Probleme mit den Straßenlöchern ganz professionell lösen. Mittlerweile sind 225 Dollar zusammengekommen.