Good News des Tages: Lehrerin liest Geschichten für ihre Schüler via Facebook-Stream vor

Vorlesen ist wichtig für die Entwicklung des Kindes. Eine Lehrerin aus Texas liest deshalb einmal die Woche Gutenachtgeschichten für ihre Schützlinge live via Facebook-Stream vor (Bild: Screenshot/Homer Drive Elementary/Facebook)

Belinda George weiß, wie wichtig Vorlesen für die kindliche Entwicklung ist. Weil sie aber nicht weiß, ob ihren Schülern regelmäßig zuhause vorgelesen wird, hat sie sich eine digitale Märchenstunde ausgedacht: Sie selbst liest Kinderbücher live im Facebook-Stream vor und jeder kann zuhören.

Bettzeit heißt für viele Kinder: Zeit für eine Gutenachtgeschichte. Lesen und Vorlesen macht dabei nicht nur Spaß, weil es die drohende Bettruhe noch etwas hinauszögert – es fördert auch die Entwicklung des Kindes.

Good News des Tages: Handgefertigte Puppen für Kinder mit Behinderungen

Das weiß Belinda George genau, sie leitet die Homer Driver Grundschule in Beaumont, einer Stadt im US-Bundesstaat Texas. Sie streift sich deshalb einmal die Woche einen kuscheligen Frottee-Einteiler mit aufgestickten Keksen über und liest vor – aber nicht nur ihren Kindern, sondern allen, die zuhören möchten. Denn George überträgt ihre Geschichtsstunden live auf Facebook.

Sie möchte eine Beziehung aufbauen zu “ihren” Kindern

George geht es darum, eine Beziehung zu ihren Schülern aufzubauen und sie zum Lesen zu animieren. So ist sie auf die Idee mit Facebook Live gekommen – eine einfache Methode, möglichst viele Kinder zu erreichen. Regelmäßig, dienstags um 19.30 Uhr, kommt sie daher online, stets mit einer neuen Geschichte in den Händen. Am Ende grüßt sie ihre Schüler und wünscht ihnen eine gute Nacht.

Viele positive Reaktionen unter den Videos

“Die Idee kam mir ebenfalls auf Facebook, durch eine Gruppe extra für Schulleiter”, sagt George im Gespräch mit “Today”. “Und natürlich dadurch, weil ich meine Kinder sehr liebe.” Ein weiterer Beweggrund ist, dass viele der Kinder aus wirtschaftlich schwächeren Familien stammen und George nicht weiß, ob ihnen zuhause vorgelesen wird. Das möchte sie kompensieren.

Good News des Tages: Hündin nach acht Monaten mit Besitzern wiedervereint

Ihre Lesestunden haben auch ein Motto: Eingekuschelt am Dienstag. Sie sind für viele Schüler und Eltern der Homer Driver Grundschule bereits zu einer festen Institution geworden. Sie versammeln sich dann gemeinsam vor dem Laptop, um George zu lauschen. Die 42-jährige Schulleiterin erhält für ihre Mühe und ihren Einsatz viele positive Reaktionen.

So schreibt etwa eine Nutzerin: “Wenn man die vielen Kommentare hier liest, merkt man, dass Sie und ihre Lehrer eine wundervolle Schule geschaffen haben, die sich wirklich um ihre Kinder kümmert und tolle Möglichkeiten für sie schafft.”

Bald kommen auch Ehrengäste zum Vorlesen

Weil der Kuschel-Dienstag so ein Erfolg ist, entwickelt George ihn stetig weiter. Wo sie anfangs noch in “zivil” in der Schule saß und vorlas, trägt sie mittlerweile Kuschelklamotten und sitzt gemütlich auf einem Sofa. In Zukunft möchte sie sogar extra Kinderbuchautoren einladen, die ihre Werke für die Kinder vorlesen. “Meine Schüler sind mir wirklich wichtig, meine Liebe für sie geht nicht nur bis Schulende und garantiert endet sie nicht freitags”, sagt George.

Auch diese Themen könnten Sie interessieren:

Im Video: Hello-Kitty-Fans aufgepasst – Ein Klassenraum ganz in Pink