Grün und mobil: Das leistungsstärkste Gezeitenkraftwerk der Welt

·Lesedauer: 1 Min.

Die schottische Firma Orbital Marine Power hat das eigenen Angaben zufolge leistungsstärkste Gezeitenkraftwerk der Welt fertig gestellt.

Orbital O2 wiegt 680 Tonnen, ist 72 Meter lang und wurde über 18 Monate im Hafen von Dundee montiert. Anschließend machte sich das mobile Turbinenkraftwerk auf dem Weg zu den Orkneys, direkt vor der Nordküste Schottlands.

Der Zusammenbau der Turbine wurde von TEXO Fabrication geleitet. Auf den Orkneys soll O2 jetzt betriebsbereit gemacht werden, bevor die Anlage zur Stromerzeugung an das European Marine Energy Centre (EMEC) angeschlossen wird. Bei voller Auslastung sollen die Gezeiten-Turbinen genug Energie für 2.000 Haushalte produzieren.

"Dies ist ein riesiger Meilenstein für Orbital", erklärte CEO Andrew Scott. "O2 ist ein bemerkenswertes Beispiel britischer Cleantech-Innovation. Der fertige Bau zeigt auf inspirierende Weise, was eine Supply Chain im Vereinigten Königreich zu leisten imstande ist - selbst unter dem Druck der Pandemie."

Der Aufbau schwimmt auf der Wasseroberfläche, die Rotorblätter der Turbinen sind darunter befestigt und können nach der Strömung ausgerichtet werden. So wird aus den Gezeiten Strom.

"Wir arbeiten hier im Vereinigten Königreich bereits seit 15 Jahren an der Technologie. Jetzt wollen wir diese Einheiten verkaufen und den Strom kommerziell ausnutzen, zu einem wettbewerbsfähigen Preis." Die Turbine sei der erste Schritt im Gesamtprozess.