Greta Thunberg spricht im US-TV über das Klima – und erntet Lacher

Antonia Wallner
Freie Autorin

Greta Thunberg ist in den USA und versucht, die Amerikaner ebenso für Klimaschutz zu mobilisieren wie die Europäer. Dafür trat sie in der beliebten “Daily Show“ von Talkmaster Trevor Noah auf – und sorgte für Lacher.

Greta Thunberg vor dem Weißen Haus in den USA. (Bild: Getty Images)

Die “Daily Show“ ist eines der beliebtesten TV-Formate in den USA. Talkmaster Trevor Noah greift tagesaktuelle Themen auf, die er mit ein bisschen Humor würzt. Die Sache ist die: Der Klimawandel ist leider kein Spaß, sondern trauriger Ernst. Doch als Noahs prominenter Gast Greta Thunberg über ihre Mission spricht, wirkt das Publikum amüsiert.

Gelächter von der Tribüne

Man muss fairerweise zugeben, dass die Zuschauer der “Daily Show“ es einfach gewohnt sind, an vermeintlich passenden Stellen zu lachen. Das gehört einfach zur Show und wird auch vorausgesetzt. Dann sollte man Greta Thunberg lieber nicht einladen, denn die 16-Jährige ist absolut nicht zum Scherzen aufgelegt.

“Trump ist ein Lügner“: Greta Thunberg protestiert vor dem Weißen Haus

Auf die Frage, warum die jüngeren und älteren Generationen so unterschiedlich über den Klimawandel denken, meint Thunberg: “Ich glaube, wir (jungen Menschen) sehen den Klimawandel mehr als direkte Bedrohung“, erklärt sie, “während andere sich denken: 'Ich werde dann sowieso nicht mehr am Leben sein, also scheiß drauf'.“ Was nicht als Witz gemeint war. Doch von den Rängen kommt Gelächter.

Auch als Thunberg über die unterschiedliche Wahrnehmung der USA und Europa spricht, erntet sie Lacher. Dabei sollten die Zuschauer lieber die Köpfe schütteln. Die junge Klima-Aktivistin erklärt, ihr komme der Klimawandel in den USA eher wie eine Glaubensfrage vor. In ihrer Heimat Schweden etwa wäre die Bedrohung der Umwelt eine Tatsache.

Am Ende kommt ein “Wow“

Aber die Teenagerin bekommt auch Szenenapplaus und Jubel. Vor allem am Ende, als sie an die Menschen in den USA appelliert: "Wir sollten die Kraft der Demokratie nutzen, um gehört zu werden und so dafür zu sorgen, dass die Mächtigen das Problem nicht ignorieren können." Starke Worte, die sogar Trevor Noah nicht mit Komik untermalen kann. Stattdessen kommt vom Talkmaster ein einfaches “Wow“.

VIDEO: Greta Thunberg in New York